Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

Bild oben: Links: Silberketten „Rendezvous“, von MICHAEL WEGGENMANN, beschichtet mit grauem beziehungsweise braunem Rhodium und Anhängern in 750 Gold mit Südsee- beziehungsweise Tahitizuchtperlen aus dem Hause Gellner. www.weggenmann.com. Rechts: Ring in

| Schmuck

Perlen Trend II

Colourful Life

Farbe ist Leben. Und noch nie war die Perle so vielfältig und bunt wie heute. Es gibt daher für jeden Hauttyp, für jedes Outfit und somit für jeden Anlass die richtige Nuance.


GZ: Welche Bedeutung hat Perlschmuck in Ihrem Geschäft?
Werner Heinecke: Wir haben eine große Perlentradition, die 70 Jahre zurückreicht. Schon meine Mutter liebte als ganz junge Frau Perlen über alles. Sie war die „Perlen-Lady“ unseres Hauses. Eigentlich sollte jeder Juwelier so eine Perlen-Lady im Haus haben, eine Top-Verkäuferin, die das Produkt selber liebt und trägt. Denn Perlen brauchen Liebe und Wissen, damit der Funke überspringt. Sicher, die Hochzeiten des Segments sind vorbei. Es ist ein wenig still geworden um dieses wunderschöne Naturprodukt. Aber das Perlenangebot ist heute vielfältiger denn je. Wir haben daher jüngst mit der Firma Schoeffel zusammen ein Perlenevent durchgeführt, um die Aufmerksamkeit wieder auf das Juwel des Meeres zu lenken.

Wie lief dieses Perlenevent ab?
Wir haben ausgewählte Top-Kunden eingeladen. Es kamen 22 Gäste im Alter zwischen 23 und 78 Jahren. Ein Vertreter der Firma Schoeffel erklärte die Vielfalt und Herkunft der verschiedenen Perlarten sehr unterhaltsam. Anschließend gab es Champagner und wir enthüllten die neuesten Schmuckkollektionen von Schoeffel. Wir haben die Gäste beraten, ließen sie den Perlschmuck anlegen und haben ihnen gezeigt, wie die verschiedenen Stücke von der Farbe zum Teint passen, und versucht, passend zum Typ die richtigen Stücke in Größe und Form zu finden.

Barocke Süßwasserzuchtperlen mit Farbedelsteinen von ROHM. www.rohm.at

Das hat zwar nicht zu spektakulären direkten Verkäufen geführt, sollte aber einen nachhaltigen Effekt erzeugen. Wir wollten zeigen, wie schön die Perle sein kann und wie gut sie mit den modernen Verschlüssen und wunderbaren neuen Züchtungen in die heutige Zeit passt. Das ist uns, glaube ich, gelungen.

Südsee- und Tahitizuchtperlen-Anhänger von YANA NESPER in 750 Weißgold mit Brillanten am silberfarbenen Seidenband. www.yana-nesper.de

Welche Designs fanden besonderes Interesse?
Ein chinesischer Züchter hat eine neue Süßwasserperle mit Kern gezüchtet, sie heißt „Edison“, nach dem Erfinder der Glühbirne. Sie hat, nomen est omen, eine besondere Leuchtkraft. Die ziemlich großen Perlen überzeugen zudem durch sehr interessante Formen – mal birnen- manchmal tropfenförmig – mit interessanten Faltungen. Jede Perle sagt ganz deutlich: Ich bin ein Individuum. Das ist die Antithese zur Akoya, die perfekt rund ist und wo jede Perle der anderen gleicht. Zudem sind die Preise moderat. Das können Frauen sich auch mal so gönnen und bekommen ein ganz individuelles Schmuckstück.

| Schmuck

Weihnachtliche Kooperation

Als Zeichen für die Unvergänglichkeit der Liebe haben Juwelier Hilscher und die Schmuck- und Trauringmanufaktur Meister das „Hilscher Weihnachtscollier“ kreiert. „Die Kreisform steht symbolisch für Ewigkeit und Perfektion“, sagt Kai Pierre Thieß.

Mehr >>

| Schmuck

Marcus Fink verlässt Sif Jakobs Jewellery

Sif Jakobs Jewellery

Marcus Fink wird Sif Jakobs Jewellery zum 31.12.2020 verlassen. Über 6 Jahre lang war er als Director Central Europe federführend verantwortlich für den Aufbau der Marke in den Regionen DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) und Benelux.

Mehr >>

| Schmuck

Blumenbouquet aus Edelsteinen im Schmuckmuseum

Schmuckmuseum

In einer Vitrine der historischen Sammlung des Schmuckmuseums funkelt es seit kurzem noch mehr: Eine Zitterbrosche mit Blumenbouquet aus Gold, Diamanten und Smaragden versprüht dort ihren Glanz. Das prachtvolle Kleinod, vermutlich aus dem 19. Jahrhundert, kam jüngst durch eine glückliche Fügung als Dauerleihgabe ins Haus.

Mehr >>

| Schmuck

Schmuckmuseum erwirbt Hopfenbroschen von Juliette Même

Schmuckmuseum

Unter dem Motto „Junge Schmuckkunst im Museum“ erwirbt der Förderverein des Schmuckmuseums Pforzheim, kurz ISSP, alljährlich zeitgenössischen Schmuck für die moderne Sammlung des Hauses. 2020 ist die Wahl auf zwei „Hopfenbroschen“ der Französin Juliette Même gefallen.

Mehr >>

| Schmuck

Sif Jakobs Jewellery eröffnet Flagship Store

Sif Jakobs Jewellery

Am 11. November wird die dänische Schmuckmarke Sif Jakobs Jewellery ihren ersten Flagship-Store in Kopenhagen eröffnen.

Mehr >>

| Schmuck

Aktion "Jetzt schon zum Juwelier kommen“

Fritsch Sterling

Die Silberschmuckmarke Fritsch Sterling unterstützt den Fachhandel mit einer Aktion unter dem Slogan „Jetzt schon zum Juwelier kommen und die Weihnachtseinkäufe in aller Ruhe genießen."

 

 

Mehr >>

Zurück