Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

Composing: Frank Sobieray; Foto: Martin Glauner, Studio: Frank Sobieray

| Schmuck

Kristina im Wunderland

Kristina Reich

Wenn ihr das Thema liegt und die Chemie zwischen den Beteiligten stimmt, steht Kristina Reich auch schon mal als Model vor der Kamera – „just for fun“, wie die Chefin der Schmuckmanufaktur Erwin Reich sagt.

Es gibt ja bekanntlich Menschen, die sich äußerst ungern fotografieren lassen. Kristina Reich gehört definitiv nicht zu diesem Personenkreis. In verschiedene Outfits schlüpfen, Make-up und Haare richten, warten bis das Licht passt – all das, was manche Menschen an Fototerminen nervt, macht ihr Spaß. Früher ist sie auch bei Modeschauen gelaufen, doch Foto­shootings mag sie lieber. „Vor der Kamera kommt es darauf an, wie gut Fotograf und Model miteinander korrespondieren. Ich habe es mir angewöhnt, mich genau an die Anweisungen des Profis hinter der Kamera zu halten“, erklärt die mode- und fitnessbegeisterte Mutter zweier Töchter.

Ihre gelegentlichen Foto-Projekte kommen meist durch Bekannte zustande. So war es auch im Fall eines exzentrischen Dirndl-Shootings für das Lifestyle-Label „Zauber Dirndl“ der Designerin Wibke Eberlein letztes Frühjahr, welches der Pforzheimer Fotograf Frank Sobieray realisierte. Frei nach „Alice im Wunderland“ entstanden märchenhafte Motive mit eigens angefertigten Requisiten wie einem Riesenpilz aus Pappmaché. Das Lieblingsbild von Kristina Reich zeigt sie im pastellfarbenen Brokatdirndl, balancierend auf einem XXL-Kaffeelöffel. „Das Modeln“, erzählt sie, „macht gerade deshalb so viel Spaß, weil es ‚just for fun‘ und damit relativ entspannt ist.“

Text: Saraj Morath

Zurück