Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

„Mein Herz“ ist mit zarten vier Millimetern der schmalste drehbare Ring der Welt, den die Manufaktur anlässlich ihres Jubiläums aufgelegt hat

125 Jahre Streben nach Perfektion

Wellendorff

Die Schmuckmanufaktur Wellendorff feiert ihr 125. Jubiläum mit einer limitierten Ringkollektion. Diese vereint alle Besonderheiten, welche die einzigartige Positionierung der Goldschmiedearbeiten des Pforzheimer Traditionsunternehmens auszeichnen.

Drehbar, auf mehreren Ebenen graviert, ausgelegt mit transparenter Kaltemaille und aufwendig mit Brillanten besetzt – die Kombination dieser Elemente macht die Ringe aus der Wellendorff-Manufaktur seit vielen Jahren so besonders. Anlässlich des 125. Gründungsjahres der Manufaktur greifen die neuen Modelle nun die vier erfolgreichsten Ringdesigns der vergangenen Jahrzehnte auf. Verbindendes Element der limitierten Kollektion ist hierbei ein Herz – funkelnd mit Brillanten ausgefasst, mit leuchtend roter Emaille ausgelegt oder aber geheimnisvoll als Gravur in der Tiefe der Emaille verborgen.

Hommage an die Goldschmiedekunst

Die Jubiläumskollektion ist auch eine Hommage an die wahren Werte der Goldschmiedekunst, die Wellendorff seit jeher verfolgt. Jedes Detail, welches den Schmuck so einzigartig macht, ist eine eigene Entwicklung aus dem Haus. So erfand Hanspeter Wellendorff vor mehr als 40 Jahren die legendäre Wellendorff-Kordel. Später kamen die drehbaren Ringe mit Kaltemaille dazu. Eigens für die Ringe wurde eine Emaillerezeptur erdacht. Sie ist stoßfest und damit absolut alltagstauglich, leuchtet in 110 Farbtönen und wird für besondere Glanzeffekte auch mit einem sanften Perlglanz-Schimmer versehen. Zudem ist sie hochtransparent, sodass darunterliegende, haarfeine Gravuren sichtbar bleiben und dem Ring seine Tiefe und Lebendigkeit verleihen. Viele Stunden Handarbeit sind notwendig, um die Emaille in mehreren Ebenen aufzutragen. Jedes Ringmodell wird aus mehreren einzelnen Ringteilen aus 750 Gold zusammengefügt. Damit diese sich auch in vielen Jahren noch sanft um sich selbst drehen können, ist nicht nur einwandfreie Materialqualität erforderlich, sondern auch Präzision im Bereich weniger Hundertstel Millimeter. Ebenso exakt wird beim Fassen der Brillanten vorgegangen – die einzelnen Steine sitzen so dicht, dass sie wie ein funkelnder Teppich wirken. All dies geschieht bei Wellendorff von Meisterhand – für diese Werte steht das Brillant-W, mit dem alle Schmuckstücke des Hauses signiert sind.

Es gibt die Modelle „Mein Herz“, „Brillant-Herz“, „Herzklopfen“ und „Geheimes Herz“. Jedes Modell der Wellendorff-Ringe nimmt Bezug auf eine der vier Generationen und ist auf 125 Exemplare limitiert.  

Text: Axel Henselder

www.wellendorff.com

Zurück