| Newsroom

Was Kunden wirklich wollen?

Der Schmuck-Monitor vom Marktforschungsunternehmen Responsio im Auftrag von Juwelier Wempe und der GZ macht das Kaufverhalten transparenter. Im ersten Teil der Serie geht es um die Fragen: Wie wichtig ist Schmuck? Was darf Schmuck kosten? Welchen Einfluss hat der Kaufanlass auf das Schmuckbudget? Die wesentlichen Ergebnisse der Studie lauten wie folgt:

  1. Schmuck rangiert mit 22 Prozent weit hinten auf Platz 10 der Konsumwünsche, aber zwei Plätze vor Uhren (20 Prozent).
  2. 74 Prozent der Verbraucher würden nicht mehr als 1000 Euro für Schmuck ausgeben, 39 Prozent weniger als 250 Euro.
  3. Jeder fünfte Endkunde ist bereit, mehr als 1000 Euro in Schmuck zu investieren.
  4. Für sich selbst sind die Konsumenten bereit, mehr auszugeben als für ein Geschenk: Im Schnitt würden die Befragten 858 Euro für sich selbst ausgeben, bzw. 874 Euro als Belohnung, als Geschenk aber nur 488 Euro.
  5. Anlassgeschenke dürfen mit 571 Euro teurer sein als Geschenke zwischendurch.
  6. Die Online-Konkurrenz spielt bei Schmuck ab 1000 Euro fast keine Rolle: Nur vier Prozent würden diesem Vertriebskanal vertrauen. Unter 250 Euro würden immerhin 23 Prozent der Befragten und zwischen 250 und 1000 Euro 13 Prozent im Internet kaufen.
  7. In den letzten 12 Monaten haben 92 Prozent der Bevölkerung weniger als 1000 Euro für Schmuck ausgegeben.

Mehr zum Thema lesen Sie in der März-Ausgabe der GZ, die am 10. März 2016 erscheint.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Der Kursverfall an den Kapitalmärkten treibt immer mehr Investoren in sichere Geldanlagen: Deutsche Anleger setzen...

| Newsroom

Laut Beratungsunternehmen Bain & Company ist der weltweite Diamantenmarkt aufgrund der Turbulenzen in China preislich unter Druck. 

| Newsroom

Seit über 10 Jahren oszilliert das Format Pop-up-Store zwischen Guerilla-Sale und Marketing-Event, Lückenfüller und Reste-Rampe. Neuerdings finden temporäre Handelstypen und Shopping-Center zu interessanten Synergien zusammen.

| Newsroom

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts zu Übernachtungen in- und ausländischer Gäste in Deutschland zeigen...

| Newsroom

In Halle B1 am Stand 449/463 hat der GZ-Verlag Untitled seinen großen Auftritt. Hier gibt es das Verlagsprogramm, die Daily News druckfrisch und alles zum neuen Schmuck-Monitor.

| Newsroom

Sie möchten Ihr Produkt stilvoll präsentieren und in schöne Worte fassen? Ihr Content ist bei uns bestens aufgehoben. 

| Newsroom

Messen sind groß, die Angebote vielfältig. Da ist Orientierung gefragt. Die gibt es mit den Inhorgenta Daily News, produziert von Untitled. 

| Newsroom

Fünf weitere Kompetenzzentren zur Digitalisierung eröffnet Berlin

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat im Rahmen der Förderinitiative "Mittelstand 4.0...

| Newsroom

Damit Kaufentscheidungen direkt am POS fallen Bielefeld

Die POS-Marketingexperten der Spezialagentur 3D.Werk stellen ihre erste Eigenentwicklung vor ...

| Newsroom

"Der deutsche Onlinehandel wächst weiter und bleibt dynamisch..."

Schweiz: Gründung der Facettierer-Gilde. Basel - Am 12. Januar haben sich die bisher nur lose miteinander verbunden...