| Newsroom

Vertrauen und Leidenschaft

Der Grund, warum Designerin Katharina Schmitt im Jahr 2014 das Schmucklabel evèl juwel Munich gegründet hat, war eigentlich ganz profan. „Ich wollte mir meinen eigenen Schmuck kaufen, fand aber das guter Schmuck von bekannten Marken viel zu teuer war, für das was man dafür bekam.“

Bei ihren Entwürfen und Designs hat sie die eigenständige Frau von heute im Blick: „Sie ist smart und achtet auf cooles modernes Design, gemixt mit Klassikern. Und sie legt Wert auf super Qualität zu vernünftigen Preisen. Ebenso möchte ich die jüngere Generation abholen, die auch Klassiker wie das Tennisarmband mit neuen Trends kombiniert." Inspirationsquelle für Katharina Schmitt sind neben den Vorlieben der modernen Frau auch Stilikonen wie Coco Chanel, Marlene Dietrich und Audrey Hepburn. Und so stehen ihre Kollektionen „Dream“, „Live“, „Enjoy“ und „Repeat“ für selbstbewusste Eleganz und feminine Stärke. Zum umfangreichen Sortiment zählen Ringe, Armbänder, Ohrschmuck und Halsketten. Für Frauen, die es besonders individuell mögen, bietet evèl juwel mit dem Online-Konfigurator die Möglichkeit der Personalisierung. Auch nach den speziellen Wünschen der Kundin gestaltete Designs sind möglich. Gefertigt werden die Schmuckstücke aus 18-karätigem Gold sowie konfliktfreien Diamanten mit Herkunftsnachweis. Vertrauen und Leidenschaft zeichnen jeden meiner Entwürfe aus. Vertrauen in die Kunst des Handwerks. Und Leidenschaft für die schönen Dinge des Lebens. Kaum etwas lassen wir körperlich so nahe an uns heran wie Schmuck. Durch kaum etwas können wir uns präziser ausdrücken. Kein Wunder also, dass hier die gleichen Spielregeln gelten wie in der Liebe: Vertrauen und Leidenschaft“, so die Münchnerin über ihre Kreationen.

www.evel-juwel.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Die Inova Collection, die vom 24. bis zum 26. August im Rhein-Main-Messezentrum stattfindet, bietet während ihrer zweiten Auflage neue Themen- und Sonderflächen.

| Newsroom

Am 4. Juni gab Roventa-Henex SA die Ernennung von Jérôme Biard zum CEO bekannt.

| Newsroom

Das Otto-Lilienthal-Museum in Anklam zeigt neben zeitgenössischen Objekten alles, was in „125 Jahren Menschenflug“ an Lilienthal-Rezeption stattfand und auch in Objekten seinen Niederschlag fand. Dazu gehört auch ein Lilienthal-Ring mit ungeklärter Herkunft.

| Newsroom

Im Rahmen eines deutschlandweiten Gewinnspiels in allen 28 Stores der Trauringschmiede wurde ein elektrischer UNU Scooter im Wert von 3.600 € verlost und im Mai an die Gewinner übergeben.

| Newsroom

Seit 125 Jahren berät und begleitet der CV seine Mitglieder rund um die Themen Risikominimierung und Zahlungsausfälle. Am 6. Juni 1894 gegründet, hat der CV wirtschaftliche Krisen, Weltkriege sowie technologische und ökonomische Veränderungen gut überstanden.

| Newsroom

Durch die Fusion von Sibanye-Stillwater und Lonmin entsteht der zweitgrößte Platinproduzent, der weltweit 20 Prozent dieses Edelmetalls fördert.

| Newsroom

Der seit dem 1. Juli 2017 geltende pfändungsfreie Grundbetrag für Schuldner von 1.133,80 Euro wird zum 1. Juli auf 1.178,59 Euro angehoben.

| Newsroom

Das Risiko einer Rezession steigt, doch Gold kann davon nicht profitieren. Der Preis bewegt sich weiter seitwärts und läuft angesichts eines stärkeren US-Dollars Gefahr, auf neue Jahrestiefs zu fallen, befürchtet Heraeus.

| Newsroom

Ordermessen verändern durch die digitalen Möglichkeiten ihre Funktion. So werden Messen wie die Tendence (29.6.-1.7.) heute stärker für die nachhaltige Vernetzung genutzt.

| Newsroom

Mit dem Magazin-Relaunch hat im Februar hat die Goldschmiede Zeitung als Symbol der Erneuerung auch ein neues Logo bekommen. Dieses wird nun im Rahmen des GZ-Kreativ-Award 2019 zum echten Schmuckstück.