| Newsroom

Verbraucher schätzen Vorteile des EU-Binnenmarktes

Die Verbraucher in Deutschland sehen im europäischen Binnenmarkt vor allem Chancen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des HDE-Konsummonitors.

Der Umfrage zufolge nehmen über 60 Prozent der Verbraucher bewusst wahr, dass der EU-Binnenmarkt Einfluss auf ihre Konsummöglichkeiten hat. Über 70 Prozent der Befragten schätzen dabei die größere Anzahl an Produkten, die durch den Wegfall der Grenzen zur Verfügung steht. Die Zahlen zeigen aber auch, dass noch viel Potential im grenzüberschreitenden Konsum liegt. Denn die Mehrheit der Befragten (53 Prozent) hat in den letzten zwölf Monaten keine Waren im EU-Ausland eingekauft. Über das Internet bestellten immerhin 22 Prozent in den letzten zwölf Monaten Waren in einem anderen EU-Mitgliedsstaat. Insbesondere Jüngere (35 Prozent der 18-24-Jährigen) nutzen den grenzüberschreitenden Onlineeinkauf. Die Mehrheit der Befragten kauft allerdings nicht häufiger als fünfmal im Jahr bei den europäischen Nachbarn ein. Neben den Vorteilen, die sich durch den EU-Einkauf ergeben, sehen drei Viertel der Deutschen die Möglichkeit, überall in der EU arbeiten zu können, als einen großen Vorteil des Europäischen Binnenmarktes.„Der europäische Binnenmarkt ist das Herzstück der EU. Seine Regelungen müssen konsequent durchgesetzt werden, auch um EU-weit einen fairen Wettbewerb zu gewährleisten“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Wer innerhalb der EU Waren verkaufe, müsse sich auch an die hiesigen Vorgaben halten. Gleichzeitig fordert der HDE eine Weiterentwicklung des Binnenmarkts hin zu europaweit einheitlichen Verbraucherschutz- und Kaufrechtsvorgaben. Ansonsten werde es für viele Händler zu kompliziert, ihre Waren in 28 Mitgliedsländern mit jeweils eigenen Vorschriften anzubieten. Die repräsentative Umfrage wurde vom Handelsblatt Research Institute (HRI) im Auftrag des HDE durchgeführt. Befragt wurden 2.100 Personen zu ihren Einstellungen zum Binnenmarkt aus Konsumentensicht.

www.einzelhandel.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

In den ersten drei Monaten 2019 ließen sich daher mehr oder weniger nur geringfügige Schwankungen der jeweiligen Indizes feststellen.

| Newsroom

Sie ermöglichen kleinen und Kleinstunternehmen gegen Abmahnmissbrauch erfolgreich vorzugehen und insbesondere wird der Schutz vor missbräuchlichen Abmahnungen maßgeblich verbessert.

| Newsroom

Die Halle 8.0 der Tendence bietet ihren Besuchern mit dem neuen Konzept der Style City Antwort auf die Frage, welche Produkte stilistisch zum Angebot des eigenen Geschäfts passen.

| Newsroom

Gut 40 der etwa 200 Mitarbeiter der Fossil (Europe) GmbH in Grabenstätt haben eine Kündigung erhalten. Das berichten unter anderem die News-Portale rosenheim24.de und chiemgau24.de

| Newsroom

Alle reden von den Millenials, aber in der Realität ist es die Generation 60 +, die die Kassen beim E-Commerce klingeln lässt. Das ist ein Ergebnis des HDE-Online-Monitors 2019.

| Newsroom

Let us entertain you! So lautet das Motto des Sommerfests „Inova Night“, zu der die Branchenmesse „Inova Collection“ am 24. August 2019 einlädt.

| Newsroom

Der Weltschmuckverband CIBJO hat einen vereinfachten Leitfaden für ethische und verantwortungsbewusste Praktiken im Umgang mit Diamanten, Farbedelsteinen, Perlen und Korallen veröffentlicht und als PDF zum kostenlosen Download in verschiedenen Sprachen bereitgestellt.

| Newsroom

Die Verbraucher in Deutschland hatten für diesen Muttertag circa 851 Millionen Euro ausgegeben. Auch das eine oder andere Schmuckstück war unter den Geschenken.

| Newsroom

Deutschland ist bei ausländischen Touristen ein beliebtes Reiseziel – nicht zuletzt wegen der guten Einkaufsmöglichkeiten. Jedes Jahr zieht es Reisende aus aller Herren Länder in deutsche Städte.

| Newsroom

Die beiden Messehallen 11 und 12 komplettieren das neue Konzept der Tendence 2019. Der Sunshine State in der Halle 11.0 steht ganz im Zeichen von Trends für den Frühling und Sommer.