| Newsroom

Uhren im Einsatz

Am 26. Mai findet zum dritten Mal der „Georg-Kramer-Cup“ für Oldtimer im Alten Land bei Hamburg statt. Initiator ist aber keineswegs eine große Marke oder Organisation, sondern der Namensgeber selbst – seines Zeichens versierter Meister seines Fachs und internationaler Experte für die Reparatur hochwertiger mechanischer Uhren jeden Alters.

Entstanden ist die Idee zu einer eigenen Rallye anlässlich des 55. Jubiläums des Geschäftes in Hamburg-Winterhude. Und diese Auftakt-Veranstaltung war so erfolgreich, dass der „Georg Kramer Cup“ mit mechanischer Zeitmessung zu einer festen Einrichtung für Oldtimer- und Uhren-Fans wurde. Georg Kramer kann hier seine beiden Leidenschaften – Uhren und Autos – verbinden. „Uhren im Einsatz“ lautet daher das Motto der Rallye. „Viele Träger von Chronographen beispielsweise nutzen die Funktion gar nicht. Beim ‚Georg Kramer Cup’ jedoch kommen die Fahrer nicht umhin, sich mit Uhrentechnik zu befassen. Denn eine der Prüfungsaufgaben auf Zeit besteht darin, an einem an der Rennstrecke aufgebauten Werktisch eine uhrmacherische Aufgabe zu lösen“, erläutert Uhrmacher Sezgin Yavuz, welcher seit acht Jahren bei Goerg Kramer tätig ist.

Und auch sonst spielen neben motorisierten Oldtimern aller Art – in diesem Jahr gehen über 40 an den Start – schöne Uhren eine große Rolle. Zum einen werden alle Teilnehmer gebeten, nicht nur sich und ihr Gefährt anzumelden, sondern auch die Uhr, die sie während des Rennens tragen werden. Das Publikum wählt dann die beste Uhr/Auto-Kombination. Ein weiteres Highlight ist die Uhrenausstellung Exposition Montres. Hier werden zahlreiche ikonische Zeitmesser des Rennsports und viele erstklassig erhaltene Armbanduhren aus verschiedenen Epochen präsentiert. Als Sponsor konnte Georg Kramer außerdem die Schweizer Uhrenmarke Fortis gewinnen.

www.georg-kramer-cup.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Bald ist es soweit und die Jewellery & Gem Fair Europe öffnet zum dritten Mal in Freiburg ihre Hallen. Neben dem Thema „Love“ ist Design ein Schwerpunkt vom 19. bis 22. März bei den Teilnehmern aus mehr als 25 Ländern.

| Newsroom

Besucherplus und gestiegene Internationalität auf der Ambiente 2016. Nach dem Erfolg von Dolce Vita in diesem Februar am Main steht die internationale Plattform der Konsumgüterindustrie 2017 ganz im Zeichen britischen Designs.

| Newsroom

Es kann nur eine geben. Ein Gericht hat bestätigt: Die Wellendorff-Kordel bleibt geschützt. Sie ist das Markenzeichen der Pforzheimer Manufaktur. Ihr Design und ihre seidige Haptik sind einzigartig.

| Newsroom

Deutschlands Konsumenten haben sich 2015 Waren im Wert von 52,2 Mrd. Euro nach Hause schicken lassen.

| Newsroom

Was nicht auf der Baselworld (17. bis 24. März) passiert, hat in der Luxusgüterbranche keine Bedeutung. Die Weltmesse der Uhren- und Schmuckindustrie reflektiert das Marktgeschehen.

| Newsroom

Der Schlüssel zum chinesischen Markt ist Hongkong. Hier hat die Pforzheimer Manufaktur Wellendorff auf der exklusivsten Mall, der International-Finance-Mall (IFC), eine Boutique.

| Newsroom

Wenn die Goldstadt Pforzheim im Jahr 2017 das große Jubiläum ihrer Traditionsindustrien unter dem Motto „250 Jahre Goldstadt Pforzheim - Jubiläumsfestival“ feiert, werden eine ganze Palette attraktiver Veranstaltungen und Projekte besondere Schwerpunkte im Festprogramm setzen.

| Newsroom

Auf der diesjährigen Baselworld ist die Goldschmiede Zeitung erstmals auch mit einer englischen Ausgabe vertreten.

| Newsroom

Laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) hat sich die ‘Edifice EQB-500 von Casio im Jahr 2015 als Marktführer im Segment der Connected Watches (Uhren mit Bluetooth-Funktion) platziert.

| Newsroom

Eigentlich müssten die deutschen Nobeluhrenhersteller angesichts des starken Franken den Schweizer Konkurrenten Umsatzanteile wegnehmen können. Eine Pleite in Glashütte verunsichert.