| Newsroom

Top-Entscheider auf dem Luxury Business Day

Der 9. Luxury Business Day machte am 6. Juni München zum Ideen-Inkubator der Luxusbranche. Unter dem Titel Neo Luxury widmete sich die Fachkonferenz der Zukunft der Luxus- und Premiumgüterbranche.

Die erstmals der Öffentlichkeit auf dem Luxury Business Day vorgestellte Studie von Inlux und Keylens mit dem Titel „Neo Luxury – Deep Impact & Implications for a Forward Thinking Luxury Management“ bestätigt mit detaillierten Erkenntnissen die große Tragweite des Themas. Zugleich gewährt sie Aussichten auf den Einfluss von Neo Luxus in zukünftige Geschäftsmodelle, Markenführung sowie Produkte und Vermarktung. Petra-Anna Herhoffer, Gründerin und Initiatorin des Luxury Business Days, machte bereits in der Eröffnungsrede klar, wie sehr sich der Begriff Nachhaltigkeit mittlerweile von der konventionellen Bedeutung emanzipiert hat. Aus „Nachhaltigkeit“ werde in Zukunft ein Megatrend mit deutlich bleibendem Einfluss auf die gesamte Branche. Zukünftige Käufergruppen bewerten den Begriff mit völlig anderer Ernsthaftigkeit, Transparenz und Sinnhaftigkeit als die Generationen zuvor. Die im Rahmen der Studie befragten CEOs, Gründer, Inhaber und Top-Experten sind sich einig: Knapp zwei Drittel bezeichnen Neo Luxus als größte Veränderung für Luxusmärkte, -verständnis und -management innerhalb der letzten Jahrzehnte. Dabei identifiziert die Studie sieben Trends, darunter Public Luxury, Nachhaltigkeit, Customization und Co-Creation, die von zahlreichen Referenten direkt aufgegriffen und mit Beispielen belegt wurden. Die Ergebnisse zeigen neben der Bedeutung des übergeordneten Begriffs Neo Luxury zum einen die Relevanz der einzelnen Subtrends. Zum anderen zeichnen sie aber auch ein aktuelles Bild konkreter Maßnahmen, Konzepte und Initiativen in ausgewählten Unternehmen der Branche – die Grundlage für eine reflektierte Auseinandersetzung mit innovativen Wertschöpfungsmodellen. „Die Studie macht den umwälzenden Charakter von Neoluxus für die gesamte Branche in Zahlen sichtbar“, so Julia Riedmeier von Inlux, die gemeinsam mit Dr. Jörg Meurer von Keylens, als Studienverantwortliche die Ergebnisse vorstellte. „Überrascht hat uns besonders der hohe Wert von 65 Prozent Zustimmung hinsichtlich der Einschätzung von Neo Luxus als größte Veränderung für Luxusverständnis, Luxusmärkte und Luxusmanagement innerhalb der letzten Jahrzehnte.“

www.luxury-business-day.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Die amerikanische Modemarke Guess Jewellery wird künftig auf dem deutschen Markt durch die TWC-Uhren GmbH vertreten.

| Newsroom

Lieferanten hochwertiger Werkstoffe, Verpackungen, Werkzeuge und Maschinen präsentieren sich auf der Jewellery & Gem Fair – Europe.

| Newsroom

In Partnerschaft mit der Berlinale, hat Glashütte Original gemeinsam mit der Perspektive Deutsches Kino zum 5. Mal den „Made in Germany - Perspektive Förderpreis“ an Janna Ji Wonders vergeben.

| Newsroom

Mit der Eröffnung gleich drei neuer Boutiquen auf dem asiatischen Kontinent in nur sechs Wochen verstärkt Glashütte Original seine Präsenz in Fernost und bringt so noch mehr sächsische Manufakturkunst nach China und Singapur.

| Newsroom

Die Goldstadt geht bei der Baselworld 2016 mit einer verbesserten Platzierung in der Halle 2.1 an den Start.

| Newsroom

Ausstellungsplakate des Schmuckmuseums Pforzheim sind erneut vom Type Directors Club in New York ausgezeichnet worden.

| Newsroom

Bis zum Jahr 2030 wird sich das Welthandelsvolumen fast vervierfachen. Der Schritt auf ausländische Märkte ist daher eine große Chance für Unternehmen.

| Newsroom

Lange haben die Schweizer Nobelmanufakturen die Konkurrenz der Smartwatches nicht ernst genommen. Jetzt werden sie von ihnen auf Rang zwei verwiesen.

| Newsroom

Handel und Handwerk der Uhren- und Schmuckbranche lehnen die Pläne zur Einführung einer Bargeldobergrenze ab.

| Newsroom

Das Messekonzept überzeugt: Stabile Besucherzahlen, große Zufriedenheit bei Ausstellern und ein grandioses Opening mit prominenten Gästen wie Nadja Auermann, Lena Meyer-Landrut und Ralf Bauer.