| Newsroom

Top-Entscheider auf dem Luxury Business Day

Der 9. Luxury Business Day machte am 6. Juni München zum Ideen-Inkubator der Luxusbranche. Unter dem Titel Neo Luxury widmete sich die Fachkonferenz der Zukunft der Luxus- und Premiumgüterbranche.

Die erstmals der Öffentlichkeit auf dem Luxury Business Day vorgestellte Studie von Inlux und Keylens mit dem Titel „Neo Luxury – Deep Impact & Implications for a Forward Thinking Luxury Management“ bestätigt mit detaillierten Erkenntnissen die große Tragweite des Themas. Zugleich gewährt sie Aussichten auf den Einfluss von Neo Luxus in zukünftige Geschäftsmodelle, Markenführung sowie Produkte und Vermarktung. Petra-Anna Herhoffer, Gründerin und Initiatorin des Luxury Business Days, machte bereits in der Eröffnungsrede klar, wie sehr sich der Begriff Nachhaltigkeit mittlerweile von der konventionellen Bedeutung emanzipiert hat. Aus „Nachhaltigkeit“ werde in Zukunft ein Megatrend mit deutlich bleibendem Einfluss auf die gesamte Branche. Zukünftige Käufergruppen bewerten den Begriff mit völlig anderer Ernsthaftigkeit, Transparenz und Sinnhaftigkeit als die Generationen zuvor. Die im Rahmen der Studie befragten CEOs, Gründer, Inhaber und Top-Experten sind sich einig: Knapp zwei Drittel bezeichnen Neo Luxus als größte Veränderung für Luxusmärkte, -verständnis und -management innerhalb der letzten Jahrzehnte. Dabei identifiziert die Studie sieben Trends, darunter Public Luxury, Nachhaltigkeit, Customization und Co-Creation, die von zahlreichen Referenten direkt aufgegriffen und mit Beispielen belegt wurden. Die Ergebnisse zeigen neben der Bedeutung des übergeordneten Begriffs Neo Luxury zum einen die Relevanz der einzelnen Subtrends. Zum anderen zeichnen sie aber auch ein aktuelles Bild konkreter Maßnahmen, Konzepte und Initiativen in ausgewählten Unternehmen der Branche – die Grundlage für eine reflektierte Auseinandersetzung mit innovativen Wertschöpfungsmodellen. „Die Studie macht den umwälzenden Charakter von Neoluxus für die gesamte Branche in Zahlen sichtbar“, so Julia Riedmeier von Inlux, die gemeinsam mit Dr. Jörg Meurer von Keylens, als Studienverantwortliche die Ergebnisse vorstellte. „Überrascht hat uns besonders der hohe Wert von 65 Prozent Zustimmung hinsichtlich der Einschätzung von Neo Luxus als größte Veränderung für Luxusverständnis, Luxusmärkte und Luxusmanagement innerhalb der letzten Jahrzehnte.“

www.luxury-business-day.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Die mit Spannung erwartete Eröffnungspressekonferenz der Baselworld 2016 am Mittwoch markierte den Start des jährlichen Premium-Events der Uhren- und Schmuckindustrie.

| Newsroom

Pünktlich zum Start der Baselworld 2016 gab der Bundesverband der Juweliere bekannt, dass nach einem starken Jahr bei Uhren und Schmuck die Marktzahlen für den Fachhandel sogar besser waren, als die ersten Hochrechnungen vermuten ließen.

| Newsroom

Gestern gab die Schweizer Bundesrätin Simonetta Sommaruga gemeinsam mit den Messeverantwortlichen den offiziellen Startschuss für die Baselworld 2016.

| Newsroom

Zunächst hatten die Schweizer Uhrenkonzerne die Smartwatches als technische Spielerei abgetan. Inzwischen werden erhebliche Anstrengungen unternommen, auf diesem Zukunftsmarkt ein gewichtiges Wort mitzureden.

| Newsroom

In seinem dritten Erscheinungsjahr liefert das „Store Book“ Einblicke in eine spannende Branche im Umbruch: 47 Ladeneröffnungen aus neun Ländern und 16 Branchen spiegeln die Trends im Ladenbau und die Veränderungen im Handel wider.

| Newsroom

Die Bundesregierung hat den vom BMWi erstellten Bericht der Bundesressorts "Maßnahmen von und für Unternehmen und Betriebe" zur Integration von geflüchteten Menschen vorgestellt.

| Newsroom

Die deutsche Wirtschaft ist gut in das Jahr 2016 gestartet und bleibt trotz eines unsichereren globalen Umfelds auf Wachstumskurs. Die Stimmung in der Wirtschaft hat sich allerdings zuletzt spürbar eingetrübt.

| Newsroom

Gold wird beflügelt von der expansiven Zentralbankpolitik. Ein neues Jahreshoch wurde mit 1.282,50 US-Dollar je Feinunze erreicht. EZB-Präsident Mario Draghi überraschte abermals mit einem ganzen Bündel an geldpolitischen Maßnahmen.

| Newsroom

Ein Diamant-Shop auf der eigenen Webseite? Einzelhändler können, so das Angebot von Diamantspezialist Diberget, einen kostenlosen und personalisierten Diamant-Webshop zur eigenen Website hinzuzufügen.

| Newsroom

Im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau ist als dritte Künstlerin des Monats in diesem Jahr die Schmuckgestalterin und Silberschmiedin Eva Bauer (*1979) vertreten. Die in Hanau an der Staatlichen Zeichenakademie ausgebildete Künstlerin ist seit 2007 freischaffend tätig.