Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

| Newsroom

Steigende Aktienkurse bremsen Interesse an Gold

Die Erholung des Aktienmarktes lässt Gold an Attraktivität einbüßen, so der aktuelle Edelmetallmarktbericht von Heraeus.

Im bisherigen Jahresverlauf hat sich der US-Aktienmarkt gemessen am S&P 500-Index um 15 Prozent erhöht. Der Kurs ist nun nur noch einige Prozentpunkte von einem neuen Allzeithoch entfernt. Der Shanghai Composite Index hat im selben Zeitraum ebenfalls einen Anstieg um 30 Prozent verzeichnen können. Diese Entwicklung lässt die Nachfrage nach einem sicheren Hafen zurückgehen, sodass der Goldpreis im ersten Quartal 2019 um lediglich ein Prozent angestiegen ist. Zudem vermochte der Goldpreis sich zweimal nicht über der Marke von 1.310 US-Dollar je Feinunze zu halten. Die veröffentlichten Konjunkturdaten waren durchwachsen: Vergangene Woche schlugen die Einkaufsmanager-Indizes Chinas und der USA einen Aufwärtstrend ein, doch die US-Absatzzahlen für den Einzelhandel waren jeweils rückläufig. Des Weiteren könnte der ökonomische Ausblick sich verändern, wenn der Brexit und der Handelskrieg zwischen China und den USA abgeschlossen sind. Die inverse Zinsstrukturkurve indiziert das Auftreten einer Rezession innerhalb eines Jahres – dies würde der Nachfrage nach einem sicheren Hafen Auftrieb verleihen und somit den Goldpreis in die Höhe treiben. Vorerst ist nach Einschätzung von Heraeus mit einer Seitwärtsbewegung des Goldpreises um die Marke von 1.300 Dollar zu rechnen. Trotz einer Erholung bleibt der Absatz von Silbermünzen auf einem historisch schwachen Niveau. Der aggregierte Absatz der Prägeanstalten US Mint und Perth Mint stieg im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahr um 15 Prozent auf 9,4 Mio. Unzen (292,37 t) an – allerdings ist dies ein Drittel weniger als noch im ersten Quartal 2015. Im März fiel der Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,6 Prozent auf 1,79 Mio. Unzen (55,68 t). Im Jahr 2015 erreichte der aggregierte Gesamtjahresabsatz beider Prägeanstalten einen Spitzenwert von 59 Mio. Unzen (1.835,11 t). Der Platinpreis erreicht hingegen ein 10-Monats-Hoch. Vergangene Woche durchbrach er einen ersten Widerstand bei 890 US-Dollar je Feinunze und legte um 50 Dollar zu. www.heraeus.com

Zurück

| Newsroom

1. Juwelierkongress in Pforzheim

Beim Juwelierkongress 2019 vom 6. bis 8. Oktober in Pforzheim dreht sich alles um Zukunftsstrategien für den Fachhandel in der Uhren- und Schmuckbranche.

Mehr >>

| Newsroom

Amazonisierung der Kaufentscheidungen

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgsweges“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

Mehr >>

| Newsroom

Baselworld wird CIBJO-Mitglied

Mit der Mitgliedschaft in der weltweit größten Vereinigung für die Bereiche Schmuck, Diamanten, Edelsteine und Perlen, der World Jewellery Confederation (CIBJO), signalisiert die Baselworld ihre Verbundenheit zu diesem Teil der Branche.

Mehr >>

| Newsroom

Änderung in der Geschäftsführung

Nach 40jährigem Bestehen gibt die Münchener Goldschmiede Sévigné eine Änderung in der Geschäftsleitung bekannt.

Mehr >>

| Newsroom

Sommer, Sonne, Swatch ...

... und ganz viel Sand. Swatch ist Hauptsponsor der „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien.

Mehr >>

| Newsroom

Kostenlose Workshops

Die Partnermesse der Inova Collection, die The New Box, findet vom 24. bis 26. August zum ersten Mal in den Opelhallen K48 in Rüsselsheim statt.

Mehr >>

| Newsroom

Strukturwandel im österreichischen Handel gestoppt

Die von der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführte Strukturanalyse im stationären Einzelhandel zeigt für das Jahr 2018 einen vorläufigen Stopp des Strukturwandels.

Mehr >>

| Newsroom

Centermanagement

Wie fast alle Einzelhandelsstandorte sind auch Shopping-Center komplexe Systeme, die bei der stetigen Weiterentwicklung von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind.

Mehr >>

| Newsroom

Goldpreis-Rallye führt zu Ankaufsboom

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis stark gestiegen. Damit legte auch das Altgoldgeschäft zu - im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent.

Mehr >>

| Newsroom

Gold als sicherer Hafen kommt an

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.

Mehr >>