| Newsroom

Showtime in Frankfurt

Einen gelungenen Auftakt hatte die neue Produktgruppe „Accessories & Jewellery“. Die Ambiente ging mit einem Plus an Besuchern und gestiegener Internationalität auf Aussteller- wie Besucherseite zu Ende. Insgesamt besuchten 137.000 Einkäufer aus 143 Ländern (2015: 134.600 Besucher*) die weltweit wichtigste Konsumgütermesse. 4.387 Aussteller aus 96 Ländern (2015: 4.814 Aussteller*) stellten ihre Neuheiten und Trends auf den insgesamt 27 Hallenebenen der Weltleitmesse vor. Aufgrund des Neubaus der Halle 12 fand die Ambiente in diesem Jahr auf einer Fläche von 308.000 Bruttoquadratmetern (2015: 328.400 Bruttoquadratmeter*) statt – eine gezielte, temporäre Flächenreduzierung, um Ausstellern und Besuchern auch in Zukunft die Qualität und den Service auf gewohnt hohem Niveau zu bieten. „Auf der Ambiente ist die ganze Welt zu Gast. Hier in Frankfurt im Februar werden für die internationale Konsumgüterindustrie die Weichen für das ganze Jahr gestellt. Das belegen eindrucksvoll das Orderverhalten und die Qualität der deutschen und der internationalen Einkäufer. Die Konjunkturampel steht auf Grün“, so Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH. Erstmals kamen 55 Prozent der Besucher aus dem Ausland (2015: 53 Prozent) – mehr als je zuvor. Die Top-Ten-Besuchernationen nach Deutschland waren Italien, Frankreich, Spanien, die Niederlande, Großbritannien, China, USA, Schweiz, Türkei und Süd-Korea. Die Besucherzahlen aus Deutschland blieben stabil. Aus dem Partnerland Italien kamen mit mehr als 6.000 Besuchern rund 500 Einkäufer zusätzlich nach Frankfurt. Überproportionale Zuwächse gab es zudem aus Japan und Korea, Südamerika und Afrika sowie dem Nahen Osten und den Mittelmeeranrainern. Auch für Schmuckanbieter wie Collection Claudia Schmiesing war die Messe ein Erfolg. „Wir sind sehr zufrieden mit der Ambiente 2016. Trotz der Termindopplung mit der Inhorgenta haben wir sehr gute neue Kontakte gemacht und spannende internationale Einkäufer erreicht – die übrigens beide Messen besucht haben. Für mich ist die Ambiente von der ersten Stunde an super gelaufen.“ 2017 wird das Vereinigte Königreich Partnerland der Ambiente.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Beim Juwelierkongress 2019 vom 6. bis 8. Oktober in Pforzheim dreht sich alles um Zukunftsstrategien für den Fachhandel in der Uhren- und Schmuckbranche.

| Newsroom

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgsweges“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

| Newsroom

Mit der Mitgliedschaft in der weltweit größten Vereinigung für die Bereiche Schmuck, Diamanten, Edelsteine und Perlen, der World Jewellery Confederation (CIBJO), signalisiert die Baselworld ihre Verbundenheit zu diesem Teil der Branche.

| Newsroom

Nach 40jährigem Bestehen gibt die Münchener Goldschmiede Sévigné eine Änderung in der Geschäftsleitung bekannt.

| Newsroom

... und ganz viel Sand. Swatch ist Hauptsponsor der „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien.

| Newsroom

Die Partnermesse der Inova Collection, die The New Box, findet vom 24. bis 26. August zum ersten Mal in den Opelhallen K48 in Rüsselsheim statt.

| Newsroom

Die von der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführte Strukturanalyse im stationären Einzelhandel zeigt für das Jahr 2018 einen vorläufigen Stopp des Strukturwandels.

| Newsroom

Wie fast alle Einzelhandelsstandorte sind auch Shopping-Center komplexe Systeme, die bei der stetigen Weiterentwicklung von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind.

| Newsroom

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis stark gestiegen. Damit legte auch das Altgoldgeschäft zu - im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent.

| Newsroom

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.