| Newsroom

Rückenwind für Gold

Die von den USA ausgelösten Handelskonflikte und die dadurch bedingten wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten verleihen dem Goldpreis Rückenwind, so ein Bericht von Heraeus.

Angesichts fallender Renditen von US-Staatsanleihen und einem gegenüber dem Dollar festeren Yen konnte Gold seinen Aufwärtstrend vergangene Woche fortsetzen und erreichte nahezu das Jahreshoch. Ein Ausbrechen des Preises auf neue Höchststände würde das Interesse an Gold nochmals stärken. Der Absatz von Goldmünzen war allerdings schwach. Die Prägeanstalt US Mint hat im Mai lediglich 4.000 Unzen (0,12 t) American Eagle- Münzen verkauft. Im bisherigen Jahresverlauf ist der Absatz von Goldmünzen damit dennoch um 6,3 Prozent auf 102.000 Unzen (3,17 t) gewachsen. Im bisherigen Jahresverlauf ist der Goldabsatz der Perth Mint damit um 7,5 Prozent auf 114.000 Unzen (3,55 t) eingebrochen, was zweifellos auch vom historisch hohen Goldpreis in Australischen Dollars beeinflusst wurde. Die Verwerfungen im Welthandel führen jedoch zu einer Verlangsamung des globalen Wirtschaftswachstums, worunter Silber, dessen Nachfrage zu 56 Prozent auf industrielle Anwendungen entfällt, leidet. Die aktuelle Entwicklung des Silberpreises führte dazu, dass Silber auch als Anlagemetall weniger gefragt ist – somit war auch die Nachfrage nach Barren und Münzen schwach und die Investoren-Bestände haben ausgehend von ihrem Höchststand 2017 um 8 Prozent abgenommen. Der niedrige Preis stimuliert den Absatz von Silbermünzen. Der durchschnittliche Silberpreis im bisherigen Jahresverlauf liegt bei 15,27 US-Dollar verglichen mit 16,67 Dollar in den ersten Monaten von 2018. Die US Mint verkaufte im bisherigen Jahresverlauf American Eagle-Silbermünzen im Umfang von 9,1 Mio. Unzen (283,04 t), davon 866.000 Unzen (26,94 t) im Mai – somit entwickelte sich der Verkauf von Silbermünzen sogar besser als der von Goldmünzen. Er entspricht einem Wachstum von 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings verzeichnete die US Mint 2018 den niedrigsten Absatz seit 11 Jahren.

www.heraeus.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Im 50sten Jahr des Bestehens der Deutschen Stiftung Edelsteinforschung (DSEF) fand das Europäische Gemmologische Symposium Ende Mai mit 200 Gästen aus mehr als 20 Ländern in Idar-Oberstein statt

| Newsroom

Die erstmals auf der Inhorgenta Munich 2019 vorgestellte Uhrenkollektion von Engelsrufer erfreut sich guter Nachfrage, wie das Unternehmen Schmuckzeit Europe mitteilt, welches die Marken Engelsrufer und Herzengel produziert und vertreibt.

| Newsroom

Zum 1. April 2019 hat Elysee aus Düsseldorf den Vertrieb von Ingersoll übernommen. Für diesen Schritt musste für Geschäftsführer Julian Seume eine wichtige Bedingung erfüllt sein.

| Newsroom

Die Stuttgarter Designschmuck-Marke Coeur de Lion wurde Anfang Juni gleich zwei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet. In der Wettbewerbsklasse „Excellent Brands“ erhielt Coeur de Lion neben einer besondere Ehrung als „Unternehmensmarke des Jahres“ den German Brand Award in der Kategorie „Luxury“.

| Newsroom

Die von den USA ausgelösten Handelskonflikte und die dadurch bedingten wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten verleihen dem Goldpreis Rückenwind, so ein Bericht von Heraeus

| Newsroom

Vor dem Einzug in Kleiderschrank oder in die Schmuckschatulle haben Verkäufe aus dem Online-Shop bereits einige Kilometer zurückgelegt. Viele sind nach kurzer Zeit wieder auf dem Weg zurück.

| Newsroom

Der 9. Luxury Business Day machte am 6. Juni München zum Ideen-Inkubator der Luxusbranche. Unter dem Titel Neo Luxury widmete sich die Fachkonferenz der Zukunft der Luxus- und Premiumgüterbranche.

| Newsroom

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbandes Deutschland (HDE) im Juni.

| Newsroom

Trotz diverser Sicherheitsmaßnahmen haben sich die Inventurdifferenzen 2017 auf 4,1 Mrd. Euro summiert. Den Großteil davon verursachen mit 2,28 Mrd. Euro unehrliche Kunden.

| Newsroom

Der E-Commerce-Anbieter für Luxusuhren – neu und gebraucht – erobert zunehmend das stationäre Geschäft. Auf Sylt wird am 8. Juni im Rahmen des Multichannel-Konzepts des Unternehmens der 16. Store eröffnet.