| Newsroom

Neue Zahlen zur Baselworld

Der Bundesverband der Juweliere (BVJ) hat die vor wenigen Wochen veröffentlichte Hochrechnung zur Marktentwicklung 2015 nach oben korrigiert. Dies teilte der Kölner Verband vor dem Start der weltweiten Leitmesse der Uhren- und Schmuckmarken, der Baselworld, mit. Nach den zwischenzeitlich vorliegenden Marktuntersuchungen von GfK und IFH war die Entwicklung sowohl im wachstumsstarken Uhrensegment als auch im soliden Schmuckgeschäft besser, als nach den ersten Erhebungen erwartet. Die Umsätze mit Uhren stiegen in Deutschland laut GfK Handelspanel sogar um 7,9 Prozent. Das Schmuckgeschäft legte laut IFH Institut für Handelsforschung in Deutschland um 1,1 Prozent zu. Insgesamt erreichte der Handel mit Uhren und Schmuck in Deutschland damit laut BVJ-Berechnung ein Plus von 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresumsatz und generierte 4,79 Mrd. Euro zu Endverbraucherpreisen inklusive Mehrwertsteuer. Davon entfielen 1,34 Mrd. Euro auf Uhren und fast 3,45 Mrd. Euro auf Schmuck. Beratungsstarker Handel dominiert das Geschäft. „Der deutsche Handel war in 2015 eine Bank für viele international agierende Uhren- und Schmucklieferanten“, analysiert BVJ-Geschäftsführer Joachim Dünkelmann. „Ungeachtet von Schwächen im asiatischen Raum, Konflikten in Nahost und innereuropäischer Krisen sind die Konsumenten in Deutschland kaufwillig, in ihrem Kaufverhalten wertorientiert und zudem offensichtlich krisenresistent.“ Der beratende, stationäre Handel dominiert in Deutschland laut BVJ und IFH weiterhin den Markt. Vier von fünf Euro werden demnach von Fachhandel (52 Prozent), Filialisten des Fachhandels (17 Prozent) und den Fachabteilungen der Warenhäuser (12 Prozent) umgesetzt. Lediglich 7 Prozent der Branchenumsätze entfallen auf „Internet pure-player“, das heißt reine Online-Shops ohne eigene Ladenlokale. Die deutschen Käufer von Schmuck und Uhren suchen demnach weiterhin den persönlichen Kontakt zum Verkäufer und individuelle Fachberatung. Das Gesamtjahr wurde in Stück und Wert mit einem Plus abgeschlossen.

Infos: www.bv-juweliere.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Beim Juwelierkongress 2019 vom 6. bis 8. Oktober in Pforzheim dreht sich alles um Zukunftsstrategien für den Fachhandel in der Uhren- und Schmuckbranche.

| Newsroom

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgsweges“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

| Newsroom

Mit der Mitgliedschaft in der weltweit größten Vereinigung für die Bereiche Schmuck, Diamanten, Edelsteine und Perlen, der World Jewellery Confederation (CIBJO), signalisiert die Baselworld ihre Verbundenheit zu diesem Teil der Branche.

| Newsroom

Nach 40jährigem Bestehen gibt die Münchener Goldschmiede Sévigné eine Änderung in der Geschäftsleitung bekannt.

| Newsroom

... und ganz viel Sand. Swatch ist Hauptsponsor der „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien.

| Newsroom

Die Partnermesse der Inova Collection, die The New Box, findet vom 24. bis 26. August zum ersten Mal in den Opelhallen K48 in Rüsselsheim statt.

| Newsroom

Die von der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführte Strukturanalyse im stationären Einzelhandel zeigt für das Jahr 2018 einen vorläufigen Stopp des Strukturwandels.

| Newsroom

Wie fast alle Einzelhandelsstandorte sind auch Shopping-Center komplexe Systeme, die bei der stetigen Weiterentwicklung von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind.

| Newsroom

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis stark gestiegen. Damit legte auch das Altgoldgeschäft zu - im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent.

| Newsroom

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.