Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Messen verändern sich

Ordermessen verändern durch die digitalen Möglichkeiten ihre Funktion. So werden Messen wie die Tendence (29.6.-1.7.) heute stärker für die nachhaltige Vernetzung genutzt.

Hinzu kommen Vertrauensaufbau für eine längerfristige Zusammenarbeit oder die Chance, die Produkte mit allen Sinnen zu erleben. Die Ordertätigkeit während der Messe rückt vermehrt in den Hintergrund und findet zunehmend erst im Anschluss an die eigentliche Messe statt. Als traditionsreiche Messe ist die Tendence ein wesentlicher Ankerpunkt im Geschäftsjahr vieler Aussteller und Besucher. Die Veranstaltungsformate wandeln sich seit einigen Jahren weg von klassischen Ordermessen hin zu Branchenevents. Neben Produktneuheiten und kreativen Impulsen finden Besucher ein vielfältiges, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Rahmenprogramm. Die Tendence hat deswegen in den letzten Jahren das Rahmenprogramm mit der Academy ausgebaut. Aber auch mit vielen weiteren Formaten wie den Talents, dem Concept Store, dem Village oder Paper & Friends, um die passenden Angebote für das richtige Messeerlebnis zu schaffen. Ergänzend wirkt noch das Programm in den verschiedenen Marktwelten. Geordert wird natürlich weiterhin – allerdings vermehrt im Anschluss an die Messe. „Bei früheren Messen konnte man das Messeergebnis anhand des Umsatzes am Abend des letzten Messetages beurteilen. Dies ist bei den jetzigen Messen nicht mehr möglich. Außer den direkt geschriebenen Aufträgen hat nun auch die Quantität und Qualität der Besucher und der geführten Gespräche an Bedeutung gewonnen. Das Bestellverhalten der Besucher hat sich verändert, die Messen dienen heutzutage auch zur Information über das Marktgeschehen und dem fachlichen Austausch mit Ausstellern und anderen Messebesuchern. Die Aufträge werden häufiger als zuvor zu einem späteren Zeitpunkt platziert, sei es über einen B2B-Shop, den Außendienst oder im Showroom. Ein Messebesuch wird jedoch für den Handel auch durch E-Business und Marktveränderungen unabdingbar bleiben. Die Inszenierungen, Sonderplatzierungen, die Haptik der Ware, ein Überblick über tausende Produkte und verschiedenste Trends müssen vor Ort erlebt werden. Der im Februar 2019 bekannt gegebene digitale Marktplatz „Nextrade“ setzt genau an der Veränderung des Orderverhaltens an. Mit diesem zusätzlichen Serviceangebot für Aussteller und Besucher geht die Messe Frankfurt in Zukunft einen wichtigen Schritt in Richtung verlängerte Messe: 365 Tage im Jahr ordern. Wie das ganze funktioniert, zeigt eine Pilotversion des digitalen Marktplatzes Nextrade auf der Tendence in Halle 8.0 am Stand D10.

www.tendence.com

Zurück

Signa-Gruppe alleiniger Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof

Die kanadische Hudson's Bay Company (HBC) verkauft ihre Anteile an der deutschen Warenhaus-Gruppe an die von René Benko gegründete österreichische Signa-Gruppe. Diese wird damit zum alleinigen Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof und hat zudem den bislang gemeinsamen Immobilienbestand übernommen.

Mehr >>

7th European Gemmological Symposium

Im 50sten Jahr des Bestehens der Deutschen Stiftung Edelsteinforschung (DSEF) fand das Europäische Gemmologische Symposium Ende Mai mit 200 Gästen aus mehr als 20 Ländern in Idar-Oberstein statt

Mehr >>

Engelsrufer-Uhrenkollektion kommt gut an

Die erstmals auf der Inhorgenta Munich 2019 vorgestellte Uhrenkollektion von Engelsrufer erfreut sich guter Nachfrage, wie das Unternehmen Schmuckzeit Europe mitteilt, welches die Marken Engelsrufer und Herzengel produziert und vertreibt.

Mehr >>

Auf Qualitäts-Kurs

Zum 1. April 2019 hat Elysee aus Düsseldorf den Vertrieb von Ingersoll übernommen. Für diesen Schritt musste für Geschäftsführer Julian Seume eine wichtige Bedingung erfüllt sein.

Mehr >>

German Brand Award 2019

Die Stuttgarter Designschmuck-Marke Coeur de Lion wurde Anfang Juni gleich zwei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet. In der Wettbewerbsklasse „Excellent Brands“ erhielt Coeur de Lion neben einer besondere Ehrung als „Unternehmensmarke des Jahres“ den German Brand Award in der Kategorie „Luxury“.

Mehr >>

Rückenwind für Gold

Die von den USA ausgelösten Handelskonflikte und die dadurch bedingten wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten verleihen dem Goldpreis Rückenwind, so ein Bericht von Heraeus

Mehr >>

Versand und Retouren im E-Commerce

Vor dem Einzug in Kleiderschrank oder in die Schmuckschatulle haben Verkäufe aus dem Online-Shop bereits einige Kilometer zurückgelegt. Viele sind nach kurzer Zeit wieder auf dem Weg zurück.

Mehr >>

Top-Entscheider auf dem Luxury Business Day

Der 9. Luxury Business Day machte am 6. Juni München zum Ideen-Inkubator der Luxusbranche. Unter dem Titel Neo Luxury widmete sich die Fachkonferenz der Zukunft der Luxus- und Premiumgüterbranche.

Mehr >>

Verbraucherstimmung stabilisiert sich

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbandes Deutschland (HDE) im Juni.

Mehr >>

Zusatzqualifikation Sicherheitskraft Handel (DSA)

Trotz diverser Sicherheitsmaßnahmen haben sich die Inventurdifferenzen 2017 auf 4,1 Mrd. Euro summiert. Den Großteil davon verursachen mit 2,28 Mrd. Euro unehrliche Kunden.

Mehr >>