| Newsroom

Messebilanz in Fernost

Besonders die Teilnehmerzahlen vom chinesischen Festland, aus Indien, den Philippinen, Vietnam, Großbritannien und Malaysia wiesen auf den Fernostmessen ein deutliches Wachstum auf. Zur dritten Ausgabe der „HKTDC Hong Kong Diamond Gem & Pearl Show“ vom 1. bis 5. März strömten insgesamt 31.242 Besucher in die AsiaWorld-Expo. Eine fantastische Auswahl an Diamanten, Roh- und Farbedelsteinen, mehrkarätigen Brillanten und prächtigen Perlen präsentierte die Messe in den Zonen Hall of Fine Diamonds, Treasures of Nature, Treasures of Ocean und Rough Stones & Minerals. Die zwei Tage später startende HKTDC Hong Kong International Jewellery Show registrierte vom 3. bis 7. März 49.294 Besucher. In den Hallen des Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) warteten auf einer Ausstellungsfläche von über 76.670 Quadratmetern fertige Schmuckstücke und Kollektionen von 2.502 Ausstellern aus aller Welt auf sie. Die Messe war in acht Themenbereiche unterteilt. Neben der Wedding-Bijoux-Zone sowie den T-Gold- und Mets-Zonen, die in diesem Jahr ihr Debüt feierten, präsentierte sich Frankreich erstmals unter den 34 Länderpavillons der Messe. Wie auch in den Vorjahren führte das HKTDC während der beiden Messen eine unabhängige Befragung unter den Teilnehmern durch. Befragt wurden insgesamt 1.241 Aussteller und Besucher zu verschiedenen Aspekten der internationalen Schmuckindustrie und der Märkte, unter anderem zur Marktentwicklung sowie zu Produkt- und Industrietrends. Der Großteil der Befragten, so das Fazit, schätzt die Umsatzentwicklung (47 Prozent) sowie die Entwicklung der Verkaufspreise (64 Prozent) für dieses Jahr relativ stabil ein, während 15 Prozent von einem Wachstum ausgehen. Das größte Steigerungspotential sahen die Teilnehmer für die kommenden zwei Jahre – abgesehen von Hongkong – auf dem chinesischen Festlandsmarkt, gefolgt von den USA und Westeuropa. Auch die derzeitigen Trends in der Schmuckindustrie waren Thema der Umfrage. Das größte Wachstumspotenzial erwarten Aussteller und Besucher beim Modeschmuck (71 Prozent), gefolgt von Echtschmuck (39 Prozent) und Schmuck für Hochzeiten sowie besondere Anlässe (24 Prozent). Im Bezug auf die Materialien gilt bei rund der Hälfte der Befragten Weißgold als Favorit (Roségold: 38 Prozent; Gelbgold: 31 Prozent).

Infos: www.hktdc.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Am 6. Juni 2019 erwartet der LBD Luxury Business Day in München führende Referenten, welche die erheblichen Potentiale der Luxus- und Premiumgüterbranche aufzeigen.

| Newsroom

Die London Platinum Week wurde im Vergleich zum letzten Jahr von optimistischeren Teilnehmern aus aller Welt gut besucht, so ein Report von Heraeus.

| Newsroom

Der Schmuck- und Uhreneinzelhändler Christ hat Valmano übernommen. Der eigenständige Auftritt der Online-Juweliers soll jedoch erhalten bleiben.

| Newsroom

Mit der „Golden Inova“ hat die Branchenmesse Inova Collection in Kooperation mit dem Schmuck Magazin einen neuen Award ins Leben gerufen.

| Newsroom

Am 26. Mai findet zum dritten Mal der „Georg-Kramer-Cup“ für Oldtimer im Alten Land bei Hamburg statt. Initiator ist aber keineswegs eine große Marke oder Organisation, sondern der Namensgeber selbst – seines Zeichens versierter Meister seines Fachs und internationaler Experte für die Reparatur hochwertiger mechanischer Uhren jeden Alters.

| Newsroom

Am 21. August beginnt der neue Meisterkurs an der Hessischen Karl-Geitz-Schule. Sie ist die einzige Uhrmacherschule in Deutschland, die die Meisterausbildung berufsbegleitend anbietet.

| Newsroom

Der fusionierte Warenhauskonzern plant, in Zukunft seine eigenen Lager mit den Online-Händlern Amazon und Zalando zu verknüpfen.

| Newsroom

Höhepunkt des Jubiläumsjahres „50 Jahre Deutsche Stiftung Edelsteinforschung (DSEF)“ ist die Ausrichtung des „European Gemmological Symposium“ vom 24. bis 26. Mai 2019 in Idar-Oberstein.

| Newsroom

Der Ausblick auf die Verbraucherstimmung in den nächsten drei Monaten trübt sich im Mai deutlich ein. Das aktuelle HDE-Konsumbarometer geht auf das Niveau im ersten Quartal 2019 zurück.

| Newsroom

Die Diskussionen über die Einführung einer City-Maut und Fahrverboten schaden dem innerstädtischen Einzelhandel, so der Einzelhandelsverband HDE.