| Newsroom

3D.Smart Display

Damit Kaufentscheidungen direkt am POS fallen Bielefeld

Damit Kaufentscheidungen direkt am POS fallen Bielefeld - Die POS-Marketingexperten der Spezialagentur 3D.Werk stellen ihre erste Eigenentwicklung vor: Das mit Screen oder Touchscreen, Interaktionsangeboten und Kamera ausgestattete Modul 3D.Smart Display. Dieses individualisierbare Display fordert Kunden auf, sich mit Produkten zu beschäftigen, beobachtet ihr Test- und analysiert ihr Kaufverhalten. Alle Handlungen der Kunden am POS verwertet die Signage-Software von Partner Scala und liefert sie in Echtzeit von der Fläche zum Hersteller. So beantwortet das Tool Fragen des Produktmarketings, steigert den Absatz und liefert wertvolle Kundendaten vom Point-of-Sale. Wenn ein Kunde seine Kaufentscheidung nicht online, sondern im stationären Handel fällen soll, spielt sinnlich Erfahrbares wie Design, Haptik oder Geschmack eine große Rolle. Dies berücksichtigend, ist das 3D.Smart Display auf Kundenwunsch mit einem hochauflösenden Touchscreen ausgestattet, über den der Kunde animierte Produktinformationen, Customizing-Tools oder Videos ansteuert. Nimmt ein Interessent das ausgestellte Produkt in die Hand, löst er damit einen Impuls aus: Seine Bewegungen erfasst eine integrierte Kamera, die wiederum mit einer modernen Screening- und Analyse-Software des niederländischen Partners Scala verbunden ist. Die Signage-Software zeichnet Bewegungsdaten wie Augenkontakt mit der POS-Fläche und Dauer der Interaktion auf. Parallel führt sie biometrische Messungen zu Alter und Geschlecht durch und erkennt, welcher Konsument welches Produkt wie lange ausprobiert. Alle Daten liefert das 3D.Smart Display zu Hersteller und/oder Händler und lässt so frühzeitig Schlüsse zum Verlauf einer POS-Kampagne zu. Das Kundenscreening erfolgt nicht personenbezogen und damit datenschutzkonform. Dass sich ein Kaufimpuls in eine Kaufentscheidung am POS wandelt, ist das Hauptanliegen der Berater von 3D.Werk.

Infos: www.borgmeier.de

 

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Beim Juwelierkongress 2019 vom 6. bis 8. Oktober in Pforzheim dreht sich alles um Zukunftsstrategien für den Fachhandel in der Uhren- und Schmuckbranche.

| Newsroom

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgsweges“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

| Newsroom

Mit der Mitgliedschaft in der weltweit größten Vereinigung für die Bereiche Schmuck, Diamanten, Edelsteine und Perlen, der World Jewellery Confederation (CIBJO), signalisiert die Baselworld ihre Verbundenheit zu diesem Teil der Branche.

| Newsroom

Nach 40jährigem Bestehen gibt die Münchener Goldschmiede Sévigné eine Änderung in der Geschäftsleitung bekannt.

| Newsroom

... und ganz viel Sand. Swatch ist Hauptsponsor der „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien.

| Newsroom

Die Partnermesse der Inova Collection, die The New Box, findet vom 24. bis 26. August zum ersten Mal in den Opelhallen K48 in Rüsselsheim statt.

| Newsroom

Die von der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführte Strukturanalyse im stationären Einzelhandel zeigt für das Jahr 2018 einen vorläufigen Stopp des Strukturwandels.

| Newsroom

Wie fast alle Einzelhandelsstandorte sind auch Shopping-Center komplexe Systeme, die bei der stetigen Weiterentwicklung von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind.

| Newsroom

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis stark gestiegen. Damit legte auch das Altgoldgeschäft zu - im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent.

| Newsroom

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.