Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

| Newsroom

Gold als sicherer Hafen kommt an

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.

Der Wunsch nach einem sicheren Hafen kam hinzu. Ausschlaggebender Auslöser allerdings war das Liebäugeln der Zentralbanken mit einer weiteren geldpolitischen Lockerung. Die Volatilität des Goldpreises hat zugenommen. Die Ankündigung Trumps von der Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und China versetzte dem Goldpreis vergangene Woche einen Schlag, der ihn auf unter 1.400 US-Dollar pro Feinunze zurückgehen ließ. Dieser Rückschlag war allerdings nicht anhaltend, da schwache Wirtschaftsdaten die Erwartungen an eine weitere Lockerung der Geldpolitik steigen ließen – infolgedessen konnte der Goldpreis eine starke Erholung verzeichnen und erreichte in Euro mit 1.258 Euro das höchste Niveau seit 2013. Sollte die US-Notenbank Fed den Leitzins senken, wären höchstwahrscheinlich ein schwächerer US-Dollar und ein Anstieg des Goldpreises die Folge. Der Silberpreis blieb weiterhin hinter dem Goldpreis zurück. Silber verzeichnete zwar dem Goldpreis folgende Preisbewegungen, doch selbst nach dem Preisanstieg Ende Juni vermochte der Silberpreis es nicht, einen Aufwärtstrend zu manifestieren: Infolge einer schwachen Investmentnachfrage gab der Preis um 1 Prozent nach. Der Silbermünzenabsatz übertrifft den Goldmünzenabsatz. Die Prägeanstalt US-Mint verzeichnete laut Heraeus in den ersten sechs Monaten des Jahres ein Absatzwachstum der American Eagle-Silbermünze von 48 Prozent auf 10,1 Mio. Unzen (314,15 t), während der Absatz der American Eagle-Goldmünze um 7,4 Prozent auf 107.000 Unzen (3,33 t) zurückging. Dennoch befindet sich der Absatz von Silbermünzen noch immer auf einem relativ niedrigen Niveau. Mit einer Preissteigerung von 5 Prozent in der ersten Jahreshälfte lieferte Platin eine positive Entwicklung. Nachdem Platin zu Jahresbeginn noch unter 800 US-Dollar und damit nah an seinem Jahrestief von 2018 gehandelt wurde, verhalf ein Anziehen der Investoren-Käufe im ersten Quartal dem Platinpreis zum Anstieg. Der Marktüberschuss wird allerdings trotz der gestiegenen Nachfrage wachsen. Der Platinpreis konnte sich bisher oberhalb seiner Unterstützungsmarke halten, doch die zweite Jahreshälfte ist ein saisonal schwächerer Zeitraum für Platin. Das Überangebot könnte sogar noch wachsen: Auf Grund der hohen Preise für Rhodium und Palladium nehmen Minenbetreiber stillgelegte Schächte wieder in Betrieb, weshalb ein weiterer Rückgang des Platinpreises prognostiziert wird.

www.heraeus.com

Zurück

| Newsroom

1. Juwelierkongress in Pforzheim

Beim Juwelierkongress 2019 vom 6. bis 8. Oktober in Pforzheim dreht sich alles um Zukunftsstrategien für den Fachhandel in der Uhren- und Schmuckbranche.

Mehr >>

| Newsroom

Amazonisierung der Kaufentscheidungen

Die IFH-Studie „Gatekeeper Amazon – Vom Suchen und Finden des eigenen Erfolgsweges“ zeigt auf, dass die Relevanz von Amazon als Informationsquelle für Konsumenten weiter zunimmt.

Mehr >>

| Newsroom

Baselworld wird CIBJO-Mitglied

Mit der Mitgliedschaft in der weltweit größten Vereinigung für die Bereiche Schmuck, Diamanten, Edelsteine und Perlen, der World Jewellery Confederation (CIBJO), signalisiert die Baselworld ihre Verbundenheit zu diesem Teil der Branche.

Mehr >>

| Newsroom

Änderung in der Geschäftsführung

Nach 40jährigem Bestehen gibt die Münchener Goldschmiede Sévigné eine Änderung in der Geschäftsleitung bekannt.

Mehr >>

| Newsroom

Sommer, Sonne, Swatch ...

... und ganz viel Sand. Swatch ist Hauptsponsor der „Beach Volleyball Major Series FIVB World Tour“ in Gstaad und Wien.

Mehr >>

| Newsroom

Kostenlose Workshops

Die Partnermesse der Inova Collection, die The New Box, findet vom 24. bis 26. August zum ersten Mal in den Opelhallen K48 in Rüsselsheim statt.

Mehr >>

| Newsroom

Strukturwandel im österreichischen Handel gestoppt

Die von der Wirtschaftskammer Österreich durchgeführte Strukturanalyse im stationären Einzelhandel zeigt für das Jahr 2018 einen vorläufigen Stopp des Strukturwandels.

Mehr >>

| Newsroom

Centermanagement

Wie fast alle Einzelhandelsstandorte sind auch Shopping-Center komplexe Systeme, die bei der stetigen Weiterentwicklung von einer Vielzahl von Akteuren geprägt sind.

Mehr >>

| Newsroom

Goldpreis-Rallye führt zu Ankaufsboom

Seit Anfang des Jahres ist der Goldpreis stark gestiegen. Damit legte auch das Altgoldgeschäft zu - im Vergleich zu vor 5 Jahren um rund 30 Prozent und im Zeitraum der letzten 10 Jahre sogar um fast 80 Prozent.

Mehr >>

| Newsroom

Gold als sicherer Hafen kommt an

Gold hat sich um 9 Prozent verteuert, der größte Preiszuwachs entfällt auf den Juni. Dabei hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum und die Handelskonflikte einen Anteil am Anstieg, wie Heraeus berichtet.

Mehr >>