Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Gibt Gold 2018 den Takt an?

Die Commerzbank geht sogar soweit, dass sie prognostiziert: „Gold gibt den Takt an“. Die Bank rechnet zum Ende 2018 mit einem Kurs von 1 350 US-Dollar für die Feinunze. Das entspräche einem Plus von 100 Dollar. Als Gründe für die Bewertung führt sie eine starke politische Unsicherheit im Jahresverlauf und weiter negative Realzinsen in Europa an. Auch die Beeinträchtigung der Goldschmuckverkäufe durch eine neue Steuer scheint in Indien inzwischen abgeebbt zu sein. Mit erneuten Käufen der Zentralbanken - allen voran Russland und die Türkei - ist nach Expertenmeinung zu rechnen. Beim jährlichen Treffen der London Bullion Market Association, kurz LBMA, reagierten Branchenexperten zum Goldpreis der kommenden zwölf Monate ebenfalls positiv. Er soll 2018 demnach bis Oktober voraussichtlich auf 1.369 US-Dollar je Feinunze steigen. Silber werde von 17,05 US-Dollar auf 21,60 US-Dollar je Unze zulegen. Auch Platin könnte sich von 927 auf 1.072,57 US-Dollar verteuern. Die ersten Börsentage mit ihrem deutlichen Aufwärtstrend scheinen den Optimismus zu rechtfertigen. Die Deutsche Bank sieht die Goldpreisentwicklung 2018 weniger optimistisch. Deren Analysten gehen davon aus, dass geopolitische Spannungen oder größere Goldzukäufe von Zentralbanken den Preis zwar zunächst steigen lassen. Dies wäre jedoch nur von kurzfristiger Dauer. Zum Ende 2018 erwartet die Deutsche Bank einen Kurs von 1.230 US-Dollar je Feinunze. Im Durchschnitt rechnen die Analysten mit einem Goldpreis von 1.238 Dollar.

Zurück

BV Schmuck+Uhren: Deutsche Produktion leicht rückläufig

Der Bundesverband (BV) Schmuck+Uhren hat die neuesten Zahlenspiegel veröffentlicht. Demnach ist der Umsatz mit Schmuck und Uhren 2017 gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen.

Mehr >>

Omega löst erneut Instagram-Hype aus

Zum zweiten Mal hat die Schweizer Luxusmarke direkt über Social Media verkauft. In einer Rekordzeit von knapp zwei Stunden waren alle 2.012 Modelle der neuen „Speedy Tuesday“ vergriffen.

Mehr >>

BGJF veranstaltet Roadshow

Vom 7. bis 11. September geht die Bangkok Gems & Jewelry Fair (BGJF) in diesem Jahr an den Start. Um die Messe vorzustellen, veranstaltete die Abteilung für internationale Handelsförderung (DITP) im JCK Las Vegas eine Roadshow.

Mehr >>

Transparentes Gold

Argor-Heraeus setzt auf Nachhaltigkeit, Transparenz und Qualität. Auch beim neuesten Produkt „Argor Origin“ lässt sich der Weg des Goldes bis zur Quelle zurückverfolgen.

Mehr >>

PKW-Maut gefährdet Innenstädte

In den Plänen des europäischen Parlaments zur Einführung einer streckenbezogenen PKW-Maut sieht der Handelsverband Deutschland (HDE) eine Gefahr für den innerstädtischen Einzelhandel.

Mehr >>

Der „Sichere Hafen“ verliert an Reiz

Gold und Silber gaben im ersten Halbjahr um 5 beziehungsweise 6 Prozent nach. Handelszölle und politische Spannungen wirkten sich auf die Edelmetallkurse weniger stark aus als auf den US-Dollar.

Mehr >>

Shoppen mit Vollgas

Sportwagen und Lifestyle-Produkte unter einem Dach bietet Porsche gemeinsam mit der Tochtergesellschaft Porsche Design in einem neuen Store mitten in Mailand an.

Mehr >>

Politische Unsicherheiten schaden Konsumstimmung

Die Unwägbarkeiten in Verbindung mit dem Handelsstreit zwischen der EU und den USA sowie die Streitigkeiten innerhalb der Bundesregierung verunsichern die Verbraucher.

Mehr >>

Mehr Einkäufer in Hongkong

Die 31. Ausgabe der Hong Kong Jewellery & Gem Fair im Juni war von einer beträchtlichen Steigerung der Käuferbeteiligung geprägt.

Mehr >>

Degussa verzeichnet starken Nachfrageanstieg

Der jüngste Kursrückgang bei den Edelmetallen hat bei der Degussa Goldhandel zu einem deutlichen Nachfrageanstieg geführt.

Mehr >>