Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Datenschutz bei Videotechnik im Handel

Vor gut einem halben Jahr ist die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten. Experte Hans Schürmann erläutert, wie es sich auf die Nutzung der Videotechnik im Handel auswirkt.

Laut einer Studie des Einzelhandelsinstituts EHI setzten im Jahr 2017 mehr als drei Viertel der befragten Unternehmen Kamera- und Video-Sicherheitstechnik ein. Die Handelsunternehmen nutzen die installierten Kameras vor allem zum Schutz vor Diebstählen. Nur wenige Händler nutzen bereits die Möglichkeit, durch eine Analyse der Videoaufzeichnungen an Informationen zu gelangen, die zur Optimierung des Ladens, von Verkaufsstrategien oder dem Einsatz des Personals hilfreich sein könnten. Möglich ist etwa, mithilfe der Technik Laufwege der Kunden nachzuverfolgen oder in Kombination mit Informationen über die Verweildauer in bestimmten Bereichen des Ladens nachzuvollziehen, welche Produkte besonders attraktiv sind. Darüber hinaus ist es möglich, anhand von Videodaten demografische Daten zu Alter und Geschlecht der Kunden zu sammeln und mit anderen Informationen in Beziehung setzen. Bei diesen zusätzlich gewonnenen Informationen handelt es sich um personenbezogene Daten der Kunden, und die unterliegen seit Mai 2018 – mit dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des neuen Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG-neu) – einer besonderen Sorgfaltspflicht. So stellen die neuen Gesetze beispielsweise höhere Anforderungen an die Transparenz bei der Verarbeitung der Daten sowie an den Datenschutz und die Datensicherheit. Die DSGVO selbst enthält allerdings keine spezifischen Regeln zur Videoüberwachung. „Die Beschreibungen für den Einsatz von Kameras und die Aufnahme von Bildern sind in der Verordnung sehr vage“, sagt Pieter van de Looveren, Direktor Marketing Communication Video Systems bei Bosch Building Technologies. Im Handel sei daher die Verunsicherung groß, welche Konsequenzen die neue Verordnung für den Einsatz von Videoüberwachungssystemen haben. So müssen die Betreiber von Systemen zur Videoüberwachung ihrer Kunden und Mitarbeiter deutlich sichtbar auf die Nutzung der Technik hinweisen. „Solange es ein legitimes Interesse gibt, wie beispielsweise der Schutz vor Warendiebstahl, ist es erlaubt, Videobilder aufzunehmen“, erläutert van de Looveren. Allerdings müssen die Unternehmen in der Lage sein, den Betroffenen jederzeit Auskunft darüber zu geben, welche Informationen aufgenommen und gespeichert werden.

www.ehi.org

Zurück

Signa-Gruppe alleiniger Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof

Die kanadische Hudson's Bay Company (HBC) verkauft ihre Anteile an der deutschen Warenhaus-Gruppe an die von René Benko gegründete österreichische Signa-Gruppe. Diese wird damit zum alleinigen Eigentümer von Galeria Karstadt Kaufhof und hat zudem den bislang gemeinsamen Immobilienbestand übernommen.

Mehr >>

7th European Gemmological Symposium

Im 50sten Jahr des Bestehens der Deutschen Stiftung Edelsteinforschung (DSEF) fand das Europäische Gemmologische Symposium Ende Mai mit 200 Gästen aus mehr als 20 Ländern in Idar-Oberstein statt

Mehr >>

Engelsrufer-Uhrenkollektion kommt gut an

Die erstmals auf der Inhorgenta Munich 2019 vorgestellte Uhrenkollektion von Engelsrufer erfreut sich guter Nachfrage, wie das Unternehmen Schmuckzeit Europe mitteilt, welches die Marken Engelsrufer und Herzengel produziert und vertreibt.

Mehr >>

Auf Qualitäts-Kurs

Zum 1. April 2019 hat Elysee aus Düsseldorf den Vertrieb von Ingersoll übernommen. Für diesen Schritt musste für Geschäftsführer Julian Seume eine wichtige Bedingung erfüllt sein.

Mehr >>

German Brand Award 2019

Die Stuttgarter Designschmuck-Marke Coeur de Lion wurde Anfang Juni gleich zwei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet. In der Wettbewerbsklasse „Excellent Brands“ erhielt Coeur de Lion neben einer besondere Ehrung als „Unternehmensmarke des Jahres“ den German Brand Award in der Kategorie „Luxury“.

Mehr >>

Rückenwind für Gold

Die von den USA ausgelösten Handelskonflikte und die dadurch bedingten wirtschaftlichen und politischen Unsicherheiten verleihen dem Goldpreis Rückenwind, so ein Bericht von Heraeus

Mehr >>

Versand und Retouren im E-Commerce

Vor dem Einzug in Kleiderschrank oder in die Schmuckschatulle haben Verkäufe aus dem Online-Shop bereits einige Kilometer zurückgelegt. Viele sind nach kurzer Zeit wieder auf dem Weg zurück.

Mehr >>

Top-Entscheider auf dem Luxury Business Day

Der 9. Luxury Business Day machte am 6. Juni München zum Ideen-Inkubator der Luxusbranche. Unter dem Titel Neo Luxury widmete sich die Fachkonferenz der Zukunft der Luxus- und Premiumgüterbranche.

Mehr >>

Verbraucherstimmung stabilisiert sich

Nach einem deutlichen Dämpfer im Mai stabilisiert sich die Verbraucherstimmung in Deutschland. Das zeigt das aktuelle Konsumbarometer des Handelsverbandes Deutschland (HDE) im Juni.

Mehr >>

Zusatzqualifikation Sicherheitskraft Handel (DSA)

Trotz diverser Sicherheitsmaßnahmen haben sich die Inventurdifferenzen 2017 auf 4,1 Mrd. Euro summiert. Den Großteil davon verursachen mit 2,28 Mrd. Euro unehrliche Kunden.

Mehr >>