| Newsroom

Bargeldobergrenze abgelehnt

Die Ablehnung einer Bargeldobergrenze teilten der Bundesverband der Juweliere, der Zentralverband der Goldschmiede und der Zentralverband der Uhrmacher mit. Die Verbände sehen in den Plänen eine Einschränkung der Kundenfreiheit und bezweifeln die Wirksamkeit der Maßnahme. Nach derzeitiger Informationslage müsse die Wirksamkeit einer Bargeldobergrenze von 5000 Euro angezweifelt werden. Es gebe keine Analysen, die die tatsächliche Wirksamkeit insbesondere im Güterhandel belegen. Geeignete Untersuchungen seien jedoch erforderlich, bevor weitreichende und beschränkende Maßnahmen ergriffen werden. Sollte sich wider Erwarten belastbar ein Handlungsbedarf ergeben, muss eine europaweite Lösung statt nationaler Alleingänge im Fokus stehen. Die Verbände: "Maßnahmen müssen zielgerichtet erfolgen und mit Augenmaß umgesetzt werden, um die Beschränkungen gering und möglichst wenig belastend für die Wirtschaft zu halten." Mit den Regulierungen zum Geldwäschegesetz und der bereits beschlossenen 4. Geldwäscherichtlinie sehen die Verbände ausreichende Maßnahmen getroffen, die eine Verschleierung schwerer Straftaten und Terrorismusfinanzierung wirksam aufdecken können.

Darüber hinaus müsse die Förderung von Alternativen zum Bargeld im Vordergrund stehen, bevor eine Beschränkung der Barzahlung überhaupt in Angriff genommen werden kann. Die Unterstützung der Umsetzung eines praktikablen Instant Payment-Verfahrens könnte derzeit nur theoretisch Barzahlungen langfristig ersetzen. Zum heutigen Zeitpunkt sei nicht sichergestellt, dass alternative Zahlungsmittel in der Lage sind, auch hohe Barzahlungen zu ersetzen, da zu häufig ein Betragslimit oder sonstige Beschränkungen bestehen.

Infos:
www.bv-juweliere.de
www.zv-gold.de
www.zv-uhren.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Der Kursverfall an den Kapitalmärkten treibt immer mehr Investoren in sichere Geldanlagen: Deutsche Anleger setzen...

| Newsroom

Laut Beratungsunternehmen Bain & Company ist der weltweite Diamantenmarkt aufgrund der Turbulenzen in China preislich unter Druck. 

| Newsroom

Seit über 10 Jahren oszilliert das Format Pop-up-Store zwischen Guerilla-Sale und Marketing-Event, Lückenfüller und Reste-Rampe. Neuerdings finden temporäre Handelstypen und Shopping-Center zu interessanten Synergien zusammen.

| Newsroom

Die Zahlen des Statistischen Bundesamts zu Übernachtungen in- und ausländischer Gäste in Deutschland zeigen...

| Newsroom

In Halle B1 am Stand 449/463 hat der GZ-Verlag Untitled seinen großen Auftritt. Hier gibt es das Verlagsprogramm, die Daily News druckfrisch und alles zum neuen Schmuck-Monitor.

| Newsroom

Sie möchten Ihr Produkt stilvoll präsentieren und in schöne Worte fassen? Ihr Content ist bei uns bestens aufgehoben. 

| Newsroom

Messen sind groß, die Angebote vielfältig. Da ist Orientierung gefragt. Die gibt es mit den Inhorgenta Daily News, produziert von Untitled. 

| Newsroom

Fünf weitere Kompetenzzentren zur Digitalisierung eröffnet Berlin

Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat im Rahmen der Förderinitiative "Mittelstand 4.0...

| Newsroom

Damit Kaufentscheidungen direkt am POS fallen Bielefeld

Die POS-Marketingexperten der Spezialagentur 3D.Werk stellen ihre erste Eigenentwicklung vor ...

| Newsroom

"Der deutsche Onlinehandel wächst weiter und bleibt dynamisch..."

Schweiz: Gründung der Facettierer-Gilde. Basel - Am 12. Januar haben sich die bisher nur lose miteinander verbunden...