| Newsroom

Bargeldobergrenze abgelehnt

Die Ablehnung einer Bargeldobergrenze teilten der Bundesverband der Juweliere, der Zentralverband der Goldschmiede und der Zentralverband der Uhrmacher mit. Die Verbände sehen in den Plänen eine Einschränkung der Kundenfreiheit und bezweifeln die Wirksamkeit der Maßnahme. Nach derzeitiger Informationslage müsse die Wirksamkeit einer Bargeldobergrenze von 5000 Euro angezweifelt werden. Es gebe keine Analysen, die die tatsächliche Wirksamkeit insbesondere im Güterhandel belegen. Geeignete Untersuchungen seien jedoch erforderlich, bevor weitreichende und beschränkende Maßnahmen ergriffen werden. Sollte sich wider Erwarten belastbar ein Handlungsbedarf ergeben, muss eine europaweite Lösung statt nationaler Alleingänge im Fokus stehen. Die Verbände: "Maßnahmen müssen zielgerichtet erfolgen und mit Augenmaß umgesetzt werden, um die Beschränkungen gering und möglichst wenig belastend für die Wirtschaft zu halten." Mit den Regulierungen zum Geldwäschegesetz und der bereits beschlossenen 4. Geldwäscherichtlinie sehen die Verbände ausreichende Maßnahmen getroffen, die eine Verschleierung schwerer Straftaten und Terrorismusfinanzierung wirksam aufdecken können.

Darüber hinaus müsse die Förderung von Alternativen zum Bargeld im Vordergrund stehen, bevor eine Beschränkung der Barzahlung überhaupt in Angriff genommen werden kann. Die Unterstützung der Umsetzung eines praktikablen Instant Payment-Verfahrens könnte derzeit nur theoretisch Barzahlungen langfristig ersetzen. Zum heutigen Zeitpunkt sei nicht sichergestellt, dass alternative Zahlungsmittel in der Lage sind, auch hohe Barzahlungen zu ersetzen, da zu häufig ein Betragslimit oder sonstige Beschränkungen bestehen.

Infos:
www.bv-juweliere.de
www.zv-gold.de
www.zv-uhren.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Konfliktfreie Diamanten, ökologischer Abbau von Edelmetallen und faire Löhne für die Minenarbeiter. Wie geht nachhaltiges Wirtschaften in der Schmuckbranche? Und was sagen Hersteller und Juweliere dazu?

| Newsroom

Erstmals präsentiert sich Porsche Design mit eigenem Auftritt zur Baselworld. Damit unterstreicht das Haus die Bedeutung, die dem Bereich Uhren im Rahmen der neuen Strategie beigemessen wird.

| Newsroom

Die Vorabpräsentation des SCHMUCK-MONITORS am Messesamstag bot ausgewählten Gästen einen ersten Einblick in die Untersuchung der Institute Responsio und Sinus zu Produktinteresse und Kaufverhalten von Schmuckkunden

| Newsroom

Die Messe steht in den Startlöchern – bereit, die Hauptakteure Branche zu begrüßen und die Branchentrends der Zukunft vorzustellen

| Newsroom

Die Kristallinnovationen von Swarovski für die Saison Frühjahr/Sommer 2017 sind vom übergeordneten Trendthema „The Balance of Nature“ inspiriert.

| Newsroom

Zum Auftakt der Formel-1-Saison, gibt die Casio Computer Co. Ltd. die Unterzeichnung eines Zweijahresvertrages als offizieller Partner des Formel-1-Teams Scuderia Toro Rosso bekannt.

| Newsroom

Im Zuge eines privaten Events gab das Modehaus in Los Angeles eine Pressekonferenz, um die neue Partnerschaft publik zu machen.                                                                           

| Newsroom

Zeitweise stieg der Preis für Gold bis auf 1.263,90 US-Dollar für die Feinunze und damit auf den höchsten Stand seit einem Jahr. Prozentual kam es Mitte Februar zum größten Anstieg innerhalb eines Tages seit vier Jahren.

| Newsroom

Aufgrund des von der FH Aachen und von Sinn Spezialuhren gemeinsam entwickelten "Technischen Standard Fliegeruhren" (TESTAF) ist die "DIN 8330 für Fliegeruhren" entstanden.

| Newsroom

Ein Unternehmen darf trotz Insolvenz mit seiner hundertjährigen Firmentradition nach Auffassung des OLG Frankfurt ausnahmsweise werben.