Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

| Events

Neue Impulse für die Branche

Bijorhca Paris

Die Bijorhca Paris lädt zum internationalen Treff der Schmuckbranche vom 17. bis 20. Januar 2020 in die Halle 7.1 auf dem Ausstellungsgelände Paris Expo Porte de Versailles ein.

Messeteilnehmer sollen die Bijorhca Paris dieses Mal ganz neu erleben. Dazu findet die Veranstaltung in einer der symbolträchtigsten Hallen des Geländes statt, und zwar in direkter Nachbarschaft zum Salon International de la Lingerie (Hallen 7.2 und 7.3).Die Veranstaltung ist für alle Branchenfachleute richtungsweisend. Dort treffen fast 12.000 französische und internationale Einkäufer auf rund 300 Marken und Designer. Rund zwei Drittel von ihnen kommen aus rund dreißig Ländern weltweit. Die im September 2019 begonnene Neuaufteilung der Angebotswelten wurde zwischenzeitlich fortgeführt. Die Besucher werden direkt nach ihrer Ankunft in Richtung des von ihnen gesuchten Angebotsbereichs weitergeleitet. Der Rundgang findet auf einer Ebene statt. So gewinnen die Besucher einen umfassenden Blick auf das präsentierte Leistungsspektrum. Es besteht aus vier klar definierten Angebotswelten: Da gibt es den Ausstellungsbereich Precious Area für Edelschmuck und Uhren. Beliebte Marken stehen hier im Mittelpunkt. Im Rahmen von Podiumsdiskussionen geht es um die Erwartungen von Herstellern und Marken an das Geschäftsjahr 2020. Die Precious Avenue konnte bei den letzten Messeausgaben große Erfolge verzeichnen und findet erneut statt. Dort präsentieren sich Echtschmuckdesigner, wie Filles en Or, Thomas Aurifex, 4C Orient, IFOS Jewellery. Mit von der Partie ist auch das Unternehmen Opinion Chronographe, das ganz im Sinne der französischen Uhrmachertradition maßgeschneiderte Uhrenunikate anbietet. In der neuen Ausstellungshalle inszeniert die Precious Gallery schon am Messeeingang wertvolle Schmuckstücke sowie sorgfältig ausgewählte Uhren. Die Fashion Area bündelt das Angebot an Modeschmuck – dieser Schwerpunkt macht heute fast die Hälfte des gesamten Leistungsspektrums der Messe aus. Renommierter Marken wie Shabada, Rosekafé, Hypnochic oder auch L’Inaccessible Étoile sorgen hier für Aufmerksamkeit. Dieses Mal präsentieren sich hier auch französische und internationale Nachwuchsdesigner wie Philos’Sophia, Cuques de Llum und Arkyfly. „Trends“ ist das Schaufenster der Nachwuchsdesigner, es wurde erstmalig im letzten September vorgestellt. Nicht weniger als 75 Marken stellten sich bei der letzten Veranstaltung vor, darunter über die Hälfte neue Labels. Das Forum verzeichnet bereits rund fünfzig Ausstelleranmeldungen von Marken, darunter über die Hälfte internationale Labels. Es versteht sich als Sprungbrett für ausländische Unternehmen auf den französischen Markt. Im Mittelpunkt dieses Messebereichs steht das immer zeitgemäße Forum Fashion Trends, das das Produktangebot abrundet. Unter der Leitung von Elizabeth Leriche, Art Directorin der Messe, werden die Herbst-/ Wintertrends 2020/21 inszeniert. Dazu zählen New Seventies, Arty Jungle, In White und Dream Night. Das Forum Atelier wiederum bündelt das Angebot an Werkzeugen und Maschinen, Verpackungen und Werbung am POS, Dienstleistungen und auch Furnituren. Juweliere finden auf einer Ebene alles, was sie zur Ausübung ihres Berufs brauchen. Neuzugänge sind OMBI (Grundelemente), Identité Olfactive und Natarom (sensitives Marketing) oder auch Eurotextile (Verpackung).•Der Bereich Rohmaterialien grenzt an das Atelier an. Dort finden sich alle Komponenten, die für die Schmuckherstellung relevant sind, wie Steine, Perlen und andere Zutaten. 

www.bijorhca.com

Zurück