Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

| Events

Mit Voice melden sich bekannte Brands zurück

Voice

Unter den Protagonisten des Events in Vicenza finden wir Damiani, Fabergé, Fope, Roberto Coin, Mattioli, Antonini, Pesavento, Unoaerre und weitere bekannte Brands. 

In einer von Streichungen und Verschiebungen der meisten Messen geprägten Zeit hat die Italian Exhibition Group (IEG) ein Event organisiert, um die Branche wieder in Schwung zu bringen. Die Veranstaltung mit dem Namen „Voice“ findet vom 12. bis 14. September im Vicenza Expo Centre statt. Die Initiative trägt dem von den Unternehmen klar ausgedrückten Bedürfnis nach einer Wiederaufnahme der direkten Beziehungen mit den Akteuren der internationalen Schmucksparte Rechnung. Ähnlichen Bedarf vermelden auch die Einkäufer, die es kaum erwarten können, die Neuheiten endlich wieder hautnah zu erleben.

Die Veranstalter gewährleisten hohe COVID 19-Sicherheitsstandards, ohne die Besucher jedoch allzu sehr einzuschränken. Die Abstandsregeln ähneln in der Tat den bereits in Geschäften und öffentlichen Bereichen geltenden Vorschriften. „Es wird eine einheitliche Gestaltung, einen von unserem Expertenteam erarbeiteten Mood geben, der die Atmosphäre eines großen Showrooms schafft, natürlich mit jener Eleganz, die die Fachmessen in Vicenza seit jeher kennzeichnet“, so Davide Martini, Brand Manager Jewellery & Fashion Division der IEG.

Die Ausstellerliste umfasst viele klangvolle Namen wie Damiani, Fope, Fabergé, Pesavento, Antonini, Liverino, Mattioli, Bronzallure, Karizia, Alessi, Unoaerre, Roberto Coin und Lombardi-Vendorafa. Insgesamt zeigen über 300 Unternehmen ein Angebot, das von edlen Juwelen über modisch akzentuierten Schmuck bis hin zu Uhren, von Edelsteinen über Verpackungslösungen bis hin zur Branchentechnologie reicht. Für Kundengespräche sind spezifische Räumlichkeiten vorgesehen, die die Aussteller im Vorfeld reservieren können. Die meisten Einkäufer werden natürlich aus europäischen Staaten eintreffen, doch die IEG hat auch an die anderen Märkte gedacht und eine digitale Plattform entwickelt, über die die Aussteller mit den Kunden in Verbindung kommen und ihre Produkte bis ins kleinste Detail vorstellen können. Ein weiterer Fortschritt im Digitalisierungsprozess der Branche. „Es ist nicht länger möglich, nur auf ‚traditionelle‘ Weise Geschäfte zu machen – das ist einfach Fakt. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sollte man sich also besser entsprechend aufstellen“, meint Matteo Farsura, Brand Manager Jewellery & Fashion Division der IEG.

www.vicenzaoro.com/en/voice

Zurück