Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

| Events

Inhorgenta Trendfactory setzt Akzente

Inhorgenta Trendfactory

Barcelona und Luzern waren in diesem Herbst die Stationen der internationalen Branchenplattform Inhorgenta Trendfactory. 

Das Format wird auch auf der Messe selbst weitergeführt. Im Fokus stehen dieses Jahr die Themen Nachhaltigkeit und Zukunft des Handels. Vom 14. bis 17. Februar 2020 finden dazu zahlreiche Vorträge, Podiumsdiskussionen und Sonderausstellungen statt. Mit der Trendfactory ist die Münchner Messe nicht nur einmal im Jahr Dreh- und Angelpunkt der Branche. Mehrmals im Jahr haben Händler, Hersteller und Experten die Möglichkeit, bei Vorträgen und Diskussionsrunden die Weichen für ihre Zukunft zu stellen: Wie sieht das Juwelier-Geschäft im Jahr 2030 aus? Wie verkauft sich Schmuck über Instagram? Sind synthetische oder echte Edelsteine nachhaltiger? Das historische Museum bot in Barcelona in diesem Rahmen eine inspirierende Kulisse für die angereisten Schmuck-, Uhren- und Edelsteinexperten. Als einer der Top-Speaker sprach der Schmuckdesigner Philippe Bouasse über nachhaltigen Luxus im 21. Jahrhundert. „Wir bewegen uns von Corporate Social Responsibilty hin zu Brand Social Responsibility“, stellte er fest und gab damit den Anstoß für anschließende Diskussionen. Im Kultur- und Kongresszentrum Luzern sprach Daniel Nyfeler als einer von zahlreichen Experten. Als Vertreter des renommierten Schweizer Familienunternehmens Gübelin sieht er die lange und komplexe Supply Chain als eine der größten Hürden auf dem Weg zu mehr Transparenz innerhalb der Branche. Neben angeregten Diskussionen zu den Herausforderungen in Zusammenhang mit Nachhaltigkeit und den Zukunftskonzepten rund um Future Retail gab es Zusätzliche Schwerpunkte – etwa im Bereich Digitalisierung und beim Zusammenspiel zwischen Herstellern und Händlern. Auch auf der Inhorgenta Munich stehen im Februar richtungsweisende Vorträge von internationalen Experten auf dem Programm. Tobias Gröber, Geschäftsbereichsleiter Konsumgüter der Messe München, erklärt: „Märkte und Trends wandeln sich heute schneller denn je. Digitalisierung, verändertes Konsumverhalten und Nachhaltigkeit – das sind nur einige der Themen, zu denen wir Top-Speaker auf die Messe geholt haben.“ Beispielsweise rückt Justin Hunter von J. Hunter Fiji Pearls die Auswirkungen des Klimawandels auf die Perlenzucht in den Fokus seines Vortrags und Rita Lahlou, Head of Jewelry bei Amazon Europe, gibt Einblicke in die Retailstrategien der Zukunft. Das Programm findet in der Halle C2 „Contemporary Design & Vision“ statt. „Die neu konzipierte Halle mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Future Retail bietet den idealen Rahmen für den Austausch“, sagt Stefanie Mändlein, Projektleiterin der Inhorgenta Munich.

www.inhorgenta.com

Zurück