Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

| Events

Die Watch Lounge kommt

Baselworld 2020

Etwa fünfzehn unabhängige Uhrenmarken haben beschlossen, gemeinsam an der Baselworld 2020 teilzunehmen. Unter der Flagge „The Watch Lounge“ werden sie eine neue Plattform in Halle 1 Süd bespielen. 

Die Baselworld kann damit ihre Position als wichtige Businessplattform der Uhrenbranche stärken. Fünfzehn Uhrenmarken, die bisher in umliegenden Hotels ausgestellt hatten, haben beschlossen, an der Baselworld 2020 teilzunehmen. Sie werden gemeinsam unter der neuen Flagge The Watch Lounge auftreten. The Watch Lounge wird auf diese Weise zu einem neuen Ausstellungsbereich, der Les Ateliers mit seinen unabhängigen Uhrmachern und die überarbeitete Watch Gallery mit ihrem Pool an jungen Marken sowie Startups ergänzt. Das Konzept der Watch Lounge unter der Leitung von Roderich Hess und James Henderson soll eine ungezwungene Atmosphäre schaffen, wo die Labels auf entspannte und interaktiv erlebbare Weise mit Medien und Sammlern zusammenkommen können. Michel Loris-Melikoff, Managing Director der Baselworld, sagt: „Es ist mir ein Vergnügen, all diese dynamischen Unternehmer an der Baselworld zu begrüßen. Dies ist ein weiterer Erfolg unserer Anstrengungen, die Show weiterzuentwickeln. Baselworld soll eine Gemeinschaft, eine Plattform für gemeinsame Interessen sein. Zuhören, Dialog, Unternehmergeist und Kreativität sind unsere Leitgedanken bei der Umsetzung unserer 2020+ Strategie.“ Roderich Hess und James Henderson fügen hinzu: „Als Rod und mir die Möglichkeit geboten wurde, bei der Schaffung eines neuen Konzepts für kleine, unabhängige und sogenannte Mikromarken an der Baselworld mitzuwirken, haben wir sofort angebissen. Baselworld ist und bleibt der wichtigste Uhrenevent der Welt. Dies ist der einzige Anlass im Jahr, an dem sich Menschen aus der ganzen Welt einfinden, um ihre Leidenschaft für Uhren zu teilen. Der Wille der Organisatoren, etwas Spezielles zu schaffen, hat uns sehr beeindruckt. Und so freuen wir uns außerordentlich, dieses neue Format an der Baselworld einzuführen.“ 

www.baselworld.com

Zurück