Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

Foto: Ragnar Schmuck

Carat

Inhorgenta Munich 2019

Schimmernde Perlen, feurige Diamanten, farbenfrohe Edelsteine – die Halle C1 der Inhorgenta Munich mutet vom 22. Bis 25. Februar an wie eine riesige Schatzkammer. Hier sind alle wichtigen Protagonisten versammelt, die der Schmuckbranche Nachschub für neue Schmuckträume liefern.

www.inhorgenta.com

Albath Edelsteine

Die Firma aus Aachen zeigt wieder besondere Unikate an Steinketten und Edelsteinen. Darunter finden sich feine Einzelstücke in allen Preislagen, ausgefallene Schliffe in Aquamarin und Turmalin, seltene Ketten aus Feldspat und feinen Kristallen.

www.goldschmiede-albath.de
C1, Stand 442/541

Monika Ebner

Der Schliff macht den kleinen aber feinen Unterschied. Auf dem Messestand von Ebner Fine Gems finden Besucher perfekt geschliffene Edelsteine – einzeln oder als Paare. Ein zweites Segment im Produktportfolio sind Tahiti- und Südseezuchtperlen. Auch hier legt Monika Ebner den Schwerpunkt auf außergewöhnliche Einzelstücke und harmonierende Paare.

www.ebner-fine-gems.de
C1, Stand 401

Ruppenthal

Das Idar-Obersteiner Unternehmen präsentiert alles, was Goldschmiede und Juweliere für ihr Tagesgeschäft benötigen. Das Spektrum reicht von Magnetschließen über modischen Edelsteinschmuck bis zu losen Steinen. Ruppenthal, Farbstein-Lieferant des Jahres 2018, verfügt über ein riesiges Lager an kalibrierten Edelsteinen und baut dieses permanent weiter aus. Und so ist auch eine große Auswahl an Paraiba-Turmalinen im Messegepäck. „Ende vergangenen Jahres konnten wir ein preislich interessantes Paraiba-Rohsteinlot aufkaufen“, sagt Roman Ruppenthal. „Wir haben dieses überwiegend facettiert geschliffen – oval, birnkern, antik und vereinzelt auch in anderen Formen. Die Größen reichen von zirka 0,80 bis 6 ct. Zudem bieten wir auch Einzelstücke mit höherem Gewicht an.“

www.ruppenthal.com
C1, Stand 220/321

Kulsen & Hennig

Farbige Diamanten sind eines der seltensten Wunder der Natur. Nur einer von 10.000 geförderten Diamanten ist farbig. Die beiden Firmen Kulsen & Hennig Deutschland sowie Dominik Kulsen Schweiz haben sich vor 25 Jahren auf den Handel mit diesen farbenfrohen Königen der Edelsteine spezialisiert. Ihre Steine suchen sie mit größter Sorgfalt aus. Jeder Stein, auch Kleinstware, wird mit dem Sortoscope nach Reinheit und Schliffgüte begutachtet – Fehlfarben werden aussortiert. Normalerweise können Kunden von heute auf morgen mit einer Auswahl rechnen. Für ganz besondere und seltene Steine, die nicht am Lager sind, verfügen die Spezialisten über ein weltweites Netzwerk und können auf diese Weise innerhalb kurzer Zeit Angebote erstellen und Steine liefern. Seit einigen Jahren erstellen die Firmen Farbkarten sowie einen vierteljährlichen Newsletter. Pünktlich zur anstehenden Inhorgenta Munich 2019 hat die Edelsteinexpertin Juliane Hennig die häufigsten Fragen zu naturfarbenen Diamanten gesammelt und sie im neuesten Newsletter beantwortet.

www.kulsen-hennig.com
C1, Stand 309

Zurück