Das Magazin für Schmuck und Uhren

Design

Die Gewinnerin des Wettbewerbs „Young Designers Corner“ 2014: Cecilia Accardo präsentiert stolz ihr eindrucksvolles Schmuckstück und überzeugt auch mit weiteren Kreationen in Gold

| Design

Junges Design

So schmückt es sich in Zukunft

Die Gemworld Munich rückt in diesem Jahr junge Designer noch weiter ins Zentrum der Aufmerksamkeit und legt damit einen starken Fokus auf den Nachwuchs und seine innovativen Schmuckkreationen.

Seit 2013 gibt es auf der Gemworld Munich das New Design Forum (NDF). Zu günstigen Konditionen können hier junge Schmuckkünstler einen kleinen Standplatz erwerben, um ihre Kollektionen zu zeigen. So erhalten sie die Gelegenheit, ohne großes finanzielles Risiko ihre Fühler auf dem Markt auszustrecken und sich einem großen Fachpublikum zu stellen. Unter den Teilnehmern sind auch dieses Jahr wieder vielversprechende Gold- und Silberschmiede, Edelsteinschleifer und Designer. Obwohl das New Design Forum erst in der dritten Auflage zur Gemworld gehört, ist das Interesse der Aussteller groß. Auch die Fachbesucher freuen sich über den Austausch und die neuen Trends, die der Nachwuchs mit zur Messe bringt. Dazu gehören neben der Verwendung neuer Materialien und unkonventioneller Entwürfe auch der spürbare Spaß an Gestaltung – im Mix mit professionellem Ehrgeiz. Um dieser Begeisterung Rechnung zu tragen, hat man sich für 2015 entschieden, dem NDF einen neuen Standort zur Verfügung zu stellen. Er ist nun unweit des Gemworld-Pavillons platziert und steht damit im Zentrum der Messe. Mit Nachbarn wie Paul Wild, Hans D. Krieger und Henn Gems kommt ihm dort auch die verdiente Aufmerksamkeit zu.

Für Jens Rödel, Marketing-Leiter der Munich Show, ist die neue Platzierung ein konsequenter Schritt: „Der Markt braucht innovative Ideen und mit den tollen Einsendungen der vergangenen Jahre sowie ihrem großen Engagement haben die jungen Leute gezeigt, dass sie genau diese liefern können.“

Für Felipe Valdez Castro hat sich der weite Weg aus Ecuador gelohnt. Er bekam die Zweitplatzierung. Iris Karagianni landete mit ihrem formschönen Ring auf dem dritten Platz.

GANZ AUSGEZEICHNET


Ein weiteres Highlight für aufstrebende Schmuckproduzenten ist auch 2015 der Schmuckwettbewerb „Young Designers Corner“. Zum vierten Mal konnten Studenten oder Absolventen von Hochschulen, Universitäten und Berufsschulen aus der ganzen Welt ihre Arbeiten einsenden und bewerten lassen. Von der Jury werden jedes Jahr acht Finalisten ausgewählt, die sich schließlich auf der Gemworld präsentieren dürfen. Den drei Bestplatzierten winkt neben Geldpreisen auch die Einladung zur folgenden Gemworld Munich. Die Gewinner vom vergangenen Jahr, und damit auch 2015 vor Ort, sind die Italienerin Cecilia Accardo, Felipe Valdez Castro aus Ecuador sowie die Griechin Iris Karagianni. Accardo überzeugte die Jury mit einer kunstvoll gearbeiteten, silbervergoldeten Kette mit einem Anhänger aus Kristallquartz und Ametrin. Valdez brachte sein eigenwilliger Halsschmuck weit nach vorn und Karagianni konnte die Jury mit ihrem ungewöhnlichen Ringdesign beeindrucken. Besonders für Cecilia Accardo hat sich der Wettbewerb gelohnt. Sie ist mittlerweile Designerin bei einem großen italienischen Modeunternehmen.

Die feierliche Siegerehrung der diesjährigen Anwärter findet wie gewohnt am Fachbesuchertag der Messe statt, am Freitag, den 30. Oktober.

 

FINALISTEN „YOUNG DESIGNERS CORNER“ 2015


Natalia Gagrina, Oksana Kazakova, Sabrina Kessler, Saerom Kong, Pantelis Kontakis, Sofia Mapentzidou, Maria-Eleni Moraitopoulou, Katerina Pimenidu

Zurück

| Design

WSB Ladenbau: „Nutzen Sie die ruhige Zeit zum Neustart!“

WSB Ladenbau

Der niederländische Ladenbauspezialist rät, die Zeit während der Corona-Krise zu nutzen, sein Geschäft fit für die Zeit danach zu machen.

Mehr >>

| Design

Logo wird Schmuck

GZ-Kreativ-Award 2019

Mit dem Magazin-Relaunch hat im Februar hat die Goldschmiede Zeitung als Symbol der Erneuerung auch ein neues Logo bekommen. Dieses wird nun im Rahmen des GZ-Kreativ-Award 2019 zum echten Schmuckstück.

Mehr >>

| Design

Fair trade statt Fast Fashion

Nachhaltigkeit

Sie sind Paradebeispiele einer neuen Generation: sozial engagiert, umweltbewusst und modeaffin. Drei junge Frauen haben das Ziel, mit Schmuck die Welt ein bisschen schönerund besserzu machen.

Mehr >>

| Design

Kreativität trifft Schmuck

Art & Design

Fünf Frauen, alle in kreativen Berufen tätig, hatte die GZ zum Fotoshooting mit Designerschmuck eingeladen. Ihre Aufgabe: Lieblingsschmuck auswählen und die persönliche Schmuckwahl begründen. Das Ergebnis sorgte nicht nur für viele individuelle Überraschungen, sondern auch für ganz neue stilistische Erkenntnisse.

Mehr >>

| Design

Fokus Bernstein

Design News

„Periphery“ lautet das Thema des diesjährigen Amberif Design Award (ADA), den die polnische Messe Amberif bereits zum 20. Mal international ausschreibt.

Mehr >>

| Design

„Die Ästhetik der Natur unterstreichen“

Annsus

Annsus stellt dieses Jahr zum zweiten Mal auf der Inhorgenta aus. In Halle C2 präsentiert Inhaberin Annesuse Raquet Schmuckstücke und Objekte. Deren „Hauptdarsteller“ sind Naturprodukte, die vor Millionen von Jahren entstanden.

Mehr >>