Das Magazin für Schmuck und Uhren

Ausbildung

Nadja Kienast

Goldschmiede Akademie Alloy

Vergrössertes Fassungsvermögen

Die Goldschmiede Akademie Alloy in Hamburg bietet seit dem Herbst Vollzeitkurse für angehende Schmuck- und Juwelenfasser an.

Bereits am 1. September eröffnete in Hamburg die Goldschmiede Akademie Alloy – hervorgegangen aus dem Goldschmiede Atelier Alloy von Nadja Kienast. Eine qualifizierte Fasserausbildung am Handwerkskammer Bildungszentrum (HBZ) und zehn Jahre Lehrtätigkeit lagen bereits hinter der Goldschmiedemeisterin, als sie ihr Atelier schloss, um sich ganz auf das Unterrichten zu konzentrieren. Unter ihrer Leitung liegt der Schwerpunkt der Fortbildungsstätte auf der Grundausbildung zum Schmuck- und Juwelenfasser unter Verwendung von Mikroskopen und luftdruckunterstützten Sticheln. Sechs voll ausgestattete Goldschmiede- und vier Fasserplätze bietet sie dafür an.

„Die Ausbildung richtet sich an alle, die bereits eine metallverarbeitende Ausbildung absolviert haben, insbesondere jedoch an Goldschmiede, die ihr Portfolio erweitern möchten“, so Akademie-Leiterin Nadja Kienast. Sie ist überzeugt, dass junge Gesellen mit dieser zusätzlich intensivierten Fähigkeit auf dem Arbeitsmarkt punkten können.
Die Akademie Alloy verfügt über sechs voll ausgestattete Goldschmiedeplätze und vier Fasserplätze

INDIVIDUELLER ZEITPLAN FÜR BERUFSTÄTIGE

Rund dreieinhalb Monate dauert die Vollausbildung an der Akademie Alloy; die Kosten betragen 7250 Euro. Bevor man sich dafür entscheidet, hat man die Möglichkeit, Inhalte und Werkzeuge in einem einwöchigen Vollzeit-Seminar kennenzulernen. Während der Ausbildung lernen die Teilnehmer in drei Modulen alle marktüblichen Fassarten unter dem Mikroskop. Auch die Herstellung individueller Werkzeuge und eine Einführung in die technischen Geräte (etwa den „Graver-Mach 8T“) werden im Kurs vermittelt. Die Ausbildung endet mit einer geprüften Abschlussarbeit, in der die Teilnehmer selbst angefertigte Schmuckstücke präsentieren.

Die Akademie Alloy ist zertifiziert nach der „Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung“ (AZAV). Für Interessierte, die durch ihre Berufstätigkeit zeitlich eingeschränkt sind, kann der Zeitplan der Vollausbildung individuell abgestimmt werden. Auch eine Teilausbildung, die nur bestimmte Fasstechniken abdeckt, ist möglich. Folgekurse und Symposien – beispielsweise zu Themen wie Sondertechniken oder Gemmologie, aber auch zur Selbstständigkeit von Goldschmieden – sollen das Angebot komplettieren. „Die Dozenten stehen schon parat“, freut sich Kienast, die die verschiedenen Angebote koordiniert.


EINIGE DER FASSARTEN, DIE IN DER AKADEMIE ALLOY GELEHRT WERDEN:

Micropavé, Fadenfassung, verschiedene Formen der Einzelinkrustationen, blinde Steine, Herstellen und Fassen von Memoire-Ringen, Zargenfassung, Chatonfassung, Kanalfassung

Text: Christel Trimborn

Zurück

Lauter Favoriten

Hammerclub

Das alljährlich an einem anderen Ort stattfindende Hammerclub-Treffen wird im Mai in Hanau ausgerichtet. Schon jetzt sind internationale Silberschmiede und -enthusiasten eingeladen, ihre Arbeiten für den parallel ausgeschriebenen Wettbewerb und die Ausstellung einzureichen.

Mehr >>

Weiterbildung für Uhrmacher

Geprüfter Restaurator im Uhrmacherhandwerk

Zum zweiten Mal wurde an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk ein Kurs mit dem Abschluss „geprüfter Restaurator im Uhrmacherhandwerk“ durchgeführt.

Mehr >>

Studieren in Bella Italia

Schulen im Porträt

Ein modernes Studium in historischer Umgebung – die 1985 in Florenz gegründete Schmuckschule  Le Arti Orafe (LAO) ist ein Magnet für Studierende aus der ganzen Welt.

Mehr >>

Werkbank trifft Schulbank

Schulen im Porträt

Angehende Goldschmiedinnen und Goldschmiede in Norddeutschland finden in der
Beruflichen Schule Farmsen G16 einen kreativen Partner: Wettbewerbs- und Messebeteiligungen gehören ebenso zum Lehrplan wie technologisch-praktische Übungen.

Mehr >>

Die hat was in petto

Schulen im Porträt

Die Hochschule Düsseldorf  setzt erfolgreich auf ein breit angelegtes Studium

Mehr >>

Neuer Studiengang

„Innovationsmanagement“

heißt der neue Studiengang der Brüder Grimm Berufsakademie (BGBA) Hanau, der jetzt von der Zentralen Evaluations- und Akkreditierungsagentur (ZevA) zugelassen wurde.

Mehr >>

Gewohntes überdenken

Werkstatt & Ausbildung Pforzheim

Der Pforzheimer Studiengang Schmuck und Objekte der Alltagskultur (SOdA) zeigte in einer Werkschau die Abschlussarbeiten der BA-Absolventen.

Mehr >>

Beste Aussichten

Hochschule Wismar

Die Studienrichtung Schmuckdesign an der Hochschule Wismar bietet neben modern ausgestatteten Werkstätten vor allem die Möglichkeit, in fachübergreifender Zusammenarbeit Neues auszuprobieren.

Mehr >>

Uhrmacherhandwerk

Auf die Plätze, fertig, Uhr!

Hamburg war am 14. November Gastgeber für den Bundesentscheid des Praktischen Leistungswettbewerbs der Handwerksjugend im Uhrmacherhandwerk 2015. Aufgabe war die Anfertigung eines Sekundenradmodells....

Mehr >>

Richard Hans Becker

100 Punkte!

Mitte Dezember waren die Beckers zu Besuch in Berlin. Der Anlass: Marie-Luise Becker wurde vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag als bundesbeste Auszubildende ihres Fachs geehrt. Es ist nicht die erste Auszeichnung für das Familienunternehmen.

Mehr >>