Das Magazin für Schmuck und Uhren

Uhren

Musik zum Jubiläum

Chopard

Mit einer faszinierenden Uhr begeht Chopard das 20-jährige Bestehen der Manufacture in Fleurier. Die „L.U.C Full Strike“ ist das erste Modell des Hauses mit Minuten-Repetierwerk und steht für das uhrmacherische Können in den Ateliers.

Anfassen erlaubt: Bei der Feier zum 20-jährigen Jubiläum der Manufacture Chopard in Fleurier im Schweizer Kanton Neuenburg steht eine Uhr im Mittelpunkt. Die „L.U.C Full Strike“ ist die jüngste Kreation der Manufaktur und verfügt über eine Minutenrepetition, gibt also auf Verlangen die Zeit akustisch wieder. Üblicherweise ist dies eine filigrane Angelegenheit und solche Uhren werden nicht jedem in die Hand gegeben. Bei diesem Haute-Horlogerie-Modell aber ist es anders: In ausführlichen Belastungstest hat man das Schlagwerk rund eineinhalb Millionen Mal ausgelöst – ohne jegliche Probleme. Deshalb dürfen die Gäste der Jubiläumsfeier die Uhr genau betrachten, anfassen und auch das Schlagwerk läuten lassen. Dessen nachgewiesene Robustheit liegt an einer neuen Entwicklung: Die Tonfedern, auf denen zwei kleine, vom Zifferblatt her sichtbare Hämmer den Ton anschlagen und die rund um das Uhrwerk führen, bestehen bei der „L.U.C Full Strike“ aus Saphirglas und bilden zusammen mit dem Uhrglas eine Einheit. Eine völlig neue Konstruktion, die von einem Patent geschützt wird und weitere innovative Details in dem Werk begleitet.   

Die hohe Kunst der Haute Horlogerie

Die „L.U.C Full Strike“ verkörpert all das, was Chopard in 20 Jahren in Fleurier erreicht hat. Die Anfänge hier waren überaus bescheiden: Mitte der 90er-Jahre setzte sich Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident des Hauses, überaus weitsichtig für eine eigene Fertigung von hochwertigen Haute-Horlogerie-Uhrwerken ein. Diese begann auf einer halben Fabriketage in dem kleinen Örtchen Fleurier und entwickelte sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einer stolzen Manufaktur, in der Uhrwerke nach allen Regeln der Haute Horlogerie konstruiert, gefertigt, dekoriert und montiert werden.

Elf eigene Basiskaliber sind seitdem entstanden, ebenso wie herausragende Kreationen mit großen Komplikationen. Sie finden sich in der Kollektion „L.U.C“ von Chopard – die Buchstaben stehen für den Gründer des Hauses Louis Ulysse Chopard. Sie alle tragen mit ihrer dezenten und stilvollen Eleganz die Handschrift von Karl-Friedrich Scheufele, der viel Engagement und Herzblut in die Chopard Manufacture investiert. Gratulation!

Text: Iris Wimmer-Olbort

www.chopard.de

Zurück