Das Magazin für Schmuck und Uhren

Uhren

Auf zu neuen Ufern

Michel Herbelin

Zum 70-jährigen Unternehmensjubiläum in diesem Jahr demonstriert Michel Herbelin mit einer neuen Connected Watch und einer limitierten Vintage-Uhr mit Handaufzug eindrucksvoll seine uhrmacherische Expertise. Dabei gelingt der Spagat zwischen Tradition und Moderne.

Seit dem Jahr 1947 stehen die Uhren des mittlerweile in zweiter Generation geführten Familienunternehmens für die gelungene Kombination aus Schweizer Präzision und französischem Savoir-faire mit einer besonderen maritimen Note. Vor exakt 70 Jahren von dem passionierten Uhrmacher und Namensgeber Michel Herbelin in Charquemont im Herzen der französischen Uhrmacherregion im Jura gegründet, wird die Marke heute von Pierre-Michel Herbelin, dem Sohn des Hauses, geführt.

Dadurch, dass die Geschicke stets von der Familie geleitet wurden – die dritte Generation ist ebenfalls bereits im Unternehmen tätig –, konnte Michel Herbelin von Beginn an an der Produktphilosophie – stilvoller Luxus bei hoher Qualität in Bezug auf Habillage und Uhrwerkstechnik, im mittleren Preissegment – festhalten. Dabei kommen ausschließlich Automatik- und Quarzwerke Schweizer Provenienz zum Einsatz. Aus der familiären Struktur resultieren weitere Vorteile, auf die man sehr stolz ist, zum Beispiel das hohe Identifikations- und Motivationspotenzial der Mitarbeiter und das vertrauensvolle, über Jahre hinweg aufrecht erhaltene und ausgebaute Vertrauensverhältnis mit den Fachhandelspartnern.

Rezeptur mit Eleganz und Sportlichkeit

Die Erfolgsgeschichte nimmt ihren Anfang mit der Linie „Newport“, entstanden aus der Leidenschaft der Herbelins für den Segelsport. Mit der sportlichen Linie, die das berühmte französische Charisma nicht missen lässt, gelingt der Durchbruch auf internationaler Ebene. An die Rezeptur aus Eleganz und Sportlichkeit knüpft auch die Weiterentwicklung, die „Newport Trophy Grand Sport“ an, die technische Raffinesse mit Robustheit verbindet und hierzulande am stärksten mit dem Namen Michel Herbelin assoziiert wird. So sind die Zeitmesser wasserdicht bis 100 oder 200 Meter und mit hochwertigen Lünetten sowie komfortablen und widerstandsfähigen Bändern ausgestattet. Besonders beliebt sind auch die Damenchronographen, die in Design, Größe und Gewicht auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten sind.

Apropos Damen: Seit jeher hat Michel Herbelin ein besonderes Faible für feminine Zeitmesser, darunter eine vielseitige Auswahl an Schmuckbanduhren, mit denen man die Individualität der Trägerinnen unterstreicht. Sanft gerundete Linien, edle Materialien, puristische Formen sowie facettenreiche Armbänder und ein hoher Wiedererkennungswert innerhalb der einzelnen Linien zeichnen diese Uhren aus. Hierzu zählen auch die „Kabel“ und die puristische „Scandive“.

Die klassische Seite des Hauses wird durch die gleichnamige Linie repräsentiert. Sie umfasst mehr zurückhaltende Designs für Damen und Herren wie zum Beispiel die elegante „City“ oder die „Ambassade“.

Limitierte Jubiläumskollektion

An den eleganten Dresscode knüpft auch die auf 500 Modelle limitierte Jubiläumsedition an, mit der man stolz 70 Jahre feiert. Die „Inspiration 1947“ beinhaltet das Beste aus den letzten sieben Jahrzehnten und geht zurück zu den Anfängen des Hauses. Konsequenterweise wird sie von einem Handaufzugswerk angetrieben, dessen liebevoll ausgeführte Dekorationen durch den Sichtboden im 40 Millimeter großen und schlanken Gehäuse aus Edelstahl 316L in Gelbgoldoptik zu sehen sind. Das leicht gewölbte Zifferblatt mit feinem Sonnenschliff spiegelt die minimalistische Designrichtung jener Ära wider: Stunden, Minute, Kleine Sekunde und Datum sind darauf abzulesen.

Neben dieser Sonderedition, die aus der Geschichte des Hauses schöpft, demonstriert man mit einer Connected Watch aus der „Newport“-Linie auch Offenheit für neue Technologien und setzt die Segel für die Zukunft. Sie wird auf der Baselworld enthüllt.

www.michel-herbelin.de

Zurück