Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

Schmuckset, bestehend aus Ohrringen, Ring und Halskette. Alle Stücke sind aus 925 Silber gefertigt und aus der Kollektion „Tree Of Life“

Klassiker mit Charakter

Giovanni Raspini

Die Kollektion „Tree Of Life“ beweist, dass selbst sehr verbreitete Motive immer noch originell interpretiert werden können. Und dies mit jener eleganten, plastischen Leichtigkeit, der Giovanni Raspini seinen Ruf als zeitlose Marke verdankt.

Die Idee hat überlieferte Wurzeln und konnte in den vergangenen Jahren etliche Fachleute überzeugen: Ein Schmuckstück wird besonders reizvoll, wenn es eine Botschaft vermittelt. Der Baum beispielsweise hat eine große Symbolkraft. Mit einem robusten Stamm ausgestattet, tief in der Erde verwurzelt, aber zugleich dem Himmel zugewandt, ist er ein Emblem der menschlichen Natur. Besonders aussagekräftig ist der Baum des Lebens, ein Symbol mit vielfältiger Bedeutung, das in zahlreichen Kulturen bekannt ist, angefangen bei der jüdischen und christlichen Welt. Stilisierte Blätter und Zweige sind ein Zierelement, das seit jeher Textilien, Tapeten oder Kleidungsstücke, aber auch Einrichtungsgegenstände – zum Beispiel im Jugendstil – sowie Schmuckstücke kennzeichnet. Man denke nur an die der Renaissance-Kunst nachempfundenen Blattmotive, die in der italienischen Schmuckmode der 20er-Jahre verbreitet waren.

In diesem Jahr hat die Faszination des Lebensbaums auch Schmuckdesigner Giovanni Raspini erfasst, der für den Herbst/Winter eine neue Kollektion mit dem emblematischen Namen „Tree Of Life“ vorstellt. Doch die Persönlichkeit des italienischen Schmuckschöpfers ist zu markant, um einfach das Klischee des stilisierten Baums aufzugreifen. Raspini hat sich dagegen der Wachsmodellierung von Zweigen und Blättern mit lebendiger, dreidimensionaler Beweglichkeit gewidmet. So sind es plastische Blätterszenarien aus brüniertem Silber, die bei genauerer Betrachtung an die Olivenbäume aus Raspinis toskanischer Heimat erinnern. Informell und bildlich zugleich, ist Raspinis Stil untrennbar mit den Modellierungsverfahren und der handwerklichen Fertigung verbunden, die ausschließlich in der hauseigenen Manufaktur erfolgt.

Um ein ihrer Kreativität entsprechendes Prestige zu erreichen, investiert die toskanische Marke weiterhin in Flagship-Stores. Die 14. Boutique wurde Ende Juli in London unweit der Oxford Street und der New Bond Street eröffnet. In Deutschland, wo der Stil des Hauses sofort großen Anklang fand, hat Giovanni Raspini vor einem Jahr eine strategische Neuausrichtung eingeleitet und konnte seine Kreationen so bei äußerst namhaften Juwelieren platzieren.

Text: Roberto Chilleri

www.giovanniraspini.com

Zurück