Das Magazin für Schmuck und Uhren

Schmuck

Jörg Gellner, Geschäftsführer (li.). Den „Wave“-Ring gibt es zum 50. Geburtstag in einer limitierten Auflage in 750 Roségold mit einer Tahitizucht­perle und braunen Diamanten.

Ein wahrlich runder Geburtstag

Gellner

Im Jahr 1967 gründeten Heinz und Tove Gellner das gleichnamige Perlschmuckunternehmen. Von Beginn an standen die Liebe zur Perle und die Begeisterung für deren besondere Magie im Fokus des Spezialisten.

Das Juwel des Meeres ist bei Gellner seit zwei Generationen eine echte Herzensangelegenheit. Die Geschichte des Unternehmens ist geprägt von der authentischen Liebe zu edlen Zuchtperlen und der Begeisterung für deren besondere Magie – dem Spirit of Pearls. Was zunächst mit einem reinen Perlenhandel begann, stellt sich heute als eine Schmuckmanufaktur dar, die zum Verbund German Finest gehört und ein hohes Renommee für ihre außergewöhnlichen Perlschmuckdesigns genießt. Aus der Liebe zur Perle ist die Liebe zu edlem Schmuck erwachsen, bei der das Juwel des Meeres zumeist – aber nicht unbedingt immer – die Hauptrolle spielt.

Zu ihrem 50. Geburtstag in diesem Jahr präsentiert die Schmuckmanufaktur zahlreiche attraktive Neuheiten. Im Mittelpunkt der Jubiläumskollektion, die passenderweise auf das 250. Goldstadt-Jubiläum fällt, steht eine junge Designikone aus dem Hause Gellner: Es handelt sich um den elegant geschwungenen „Wave“-Ring. Seine harmonische Form erinnert an die bewegte Oberfläche des Meeres und umspielt die edle Tahiti-Zuchtperle kunstvoll. Zum runden Jubiläum gibt es den „Wave“-Ring in einer auf 50 Stück limitierten Auflage in 750 Roségold mit einer Tahiti-Zuchtperle und braunen Diamanten.

In sorgfältiger Handarbeit werden in der Manufaktur in Wiernsheim die Juwelen gefertigt.

Die Natur als Inspiration fürs Design

„Born by nature, designed by Gellner“, so lautet das Motto des Familienunternehmens, welches heute von Jörg Gellner geführt wird. Er hat es sich auf die Fahnen geschrieben, den Klassiker Perle immer wieder neu zu denken, zu verjüngen und überraschend anders als gewohnt in Szene zu setzen. Das gelingt der Manufaktur, indem sie feinste Zuchtperlen gekonnt in einem neuen Kontext präsentiert, ihr in zuvor nie gewagten Materialkombinationen einen neuen Look gibt. Eine Stärke des Spezialisten sind zudem enge, persönliche Partnerschaften zu ausgewählten Perlzüchtern wie zu Justin Hunter, dessen einmalig schöne Fidji-Zuchtperlen Gellner exklusiv führt.

Goldschmiedearbeiten vom Feinsten

Eine weitere Stärke ist die hauseigene Goldschmiede in Wiernsheim, in der in sorgfältiger Handarbeit Schmuckstücke von außergewöhnlichem Design entstehen. Im vergangenen Jahr konnte Gellner den Schmuckdesigner Michael Weggenmann als neuen Kreativdirektor hinzugewinnen – eine echte Bereicherung für das Unternehmen, sind doch vor allem Juwelen mit naturfarbenen Diamanten seine Stärke. 

Text: Axel Henselder

www.gellner.com

Zurück