Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Uhren-Trautmann verliert Breitling

„Wir sind nach sorgfältiger Prüfung der aktuellen Situation überzeugt, dass wir mit einer eigenen in Deutschland ansässigen Gesellschaft den Kundenbedürfnissen in Zukunft noch besser entsprechen und im Markt flexibler agieren können“, erklärt Georges Kern, CEO der Schweizer Uhrenmanufaktur Breitling, in einer heute erschienenen Pressemitteilung des Unternehmens die anstehenden Veränderungen. Nach einer intensiven Überprüfung des Distributionsnetzwerkes habe Breitling entschieden, seine Präsenz in Deutschland auszubauen und, „wie in der Branche üblich“, den Vertrieb der Produkte ab dem 1. April dieses Jahres durch die neu geschaffene Breitling Deutschland GmbH direkt zu organisieren. Damit geht eine Ära zu Ende: Denn seit 1953 war Uhren-Trautmann aus Karlsruhe für die Distribution in Deutschland zuständig – eine in der Branche ungewöhnlich langwährende Zusammenarbeit, die selbst die schlechten Zeiten für Schweizer Uhren während der Quarzkrise überdauert hatte. Als Generalimporteur durfte sich das Unternehmen „Breitling Deutschland“ nennen. Das war wohl nicht mehr nach dem Geschmack von Kern, der erst im Sommer 2017 von IWC Schaffhausen zu Breitling gewechselt hatte.

Breitling werde gemeinsam mit der Gründerfamilie Trautmann für einen reibungslosen Übergang sorgen und zukünftige Kontinuität sicherstellen, heißt es in der Pressemitteilung. „In den letzten Wochen konnte auf der Grundlage konstruktiver Gespräche gemeinsam die Basis dafür geschaffen werden, dass der Standort in Karlsruhe neben einem neuen Firmensitz in München beibehalten werden kann“, so Martin Trautmann, Geschäftsführer von Uhren-Trautmann, der Breitling im Rahmen der Neustrukturierung zunächst weiter beraten wird. Die rund 200 Konzessionäre in Deutschland wurden bereits über die anstehenden Veränderungen informiert. Über die weiteren Details der Vereinbarung haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Zurück

Untitled verstärkt Digital-Kompetenz

Hamburger Verlag erwirbt Mehrheit an Online-Marketing-Agentur Pixelnerds.

Mehr >>

Inhorgenta Award: Der Countdown läuft!

Wer eine Chance auf die begehrte Auszeichnung haben will, sollte sich beeilen: Einreichungen sind nur noch bis zum 15. Januar möglich.

Mehr >>

Nominierung für den „Greentec Awards 2018

Das Team von Jan Spille Schmuck ist als erstes deutsches Schmuckunternehmen für die diesjährigen Greentec Awards nominiert.

Mehr >>

Herkunftsnachweis mittels Blockchain-Technologie

Das Schweizer Unternehmen Gübelin präsentiert ein Verfahren, das es ermöglicht, bei der gesamten Lieferkette von Farbsteinen einen Herkunftsnachweis zu liefern.

Mehr >>

Uschy Schleipfer ist Künstlerin des Monats Februar

Am 9. Februar startet die in Frankfurt ansässige Goldschmiedin Uschy Schleipfer (*1961) als „Künstler/Künstlerin des Monats“ im Deutschen Goldschmiedehaus Hanau.

Mehr >>

2017- Ein Rekordjahr für den Handel

Auf ein Superjahr kann der deutsche Einzelhandel 2017 zurückblicken. Der Umsatz wuchs im Vergleich zu 2016 zwischen 4,5 und 4,9 Prozent.

Mehr >>

Deutsche Wirtschaft wächst kräftig

Im vergangenen Jahr legte das Bruttoinlandsprodukt um 2,2 Prozent zu – es ist das stärkste Wachstum seit sechs Jahren.

Mehr >>

Gibt Gold 2018 den Takt an?

Ein steigender Kurs für Gold in diesem Jahr wäre angesichts der geplanten drei Zinserhöhungen 2018 in den USA eine überraschende Entwicklung.

Mehr >>

Gut gebloggt ist halb verkauft

Auf der Nordstil bringt die Dialog-Plattform BlogUps Händler und Aussteller mit erfahrenen Bloggern zusammen. Hier nutzen Interessierte die Chance, sich umfassend über das Thema zu informieren.

Mehr >>

Schoppen überall und jederzeit

Selbst die größten Protagonisten der Online-Pure-Player haben inzwischen eingesehen, dass stationäre Geschäfte auch in Zukunft ein wesentlicher Pfeiler des Einzelhandels sein werden.

Mehr >>