Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Hoffnung für die Luxusbranche

Nachdem die meisten Hersteller von Luxusgütern im vergangenen Jahr einen Umsatzrückgang hinnehmen mussten, gibt es anscheinend wieder Hoffnung für die Luxus-Branche. Der französische Luxuskonzern LVMH meldet ein Rekordergebnis, und auch der britischen Kultmarke Burberry geht es wieder etwas besser. Die Unternehmensberatung Bain & Co. geht in einer aktuellen Studie davon aus, dass der Weltmarkt für Luxus in diesem Jahr um zwei bis vier Prozent wachsen wird. Demnach könnte der Umsatz auf 254 Milliarden oder gar 259 Milliarden Euro steigen. Im vergangenen Jahr sank der Umsatz der Branche von Burberry und Bulgari bis Gucci von 251 auf 249 Milliarden Euro. „China und Europa sind zurzeit die Wachstumsmotoren“, sagt Serge Hoffmann dem Handelsblatt. Er ist Partner bei Bain & Company und Experte für die Branchen Konsumgüter und Handel. Verantwortlich für den leichten Aufschwung seien vor allem chinesische Kunden, die wieder verstärkt nach Europa reisen. 2016 hatte die Angst vor Terrorattacken kauffreudige Touristen davon abgehalten, auch Antikorruptionsbemühungen in China ließen teure Geschenke, zum Beispiel Schweizer Luxusuhren, aus der Mode kommen. Aber auch in China steigt die Lust auf Luxus anscheinend wieder. Hoffmann erklärte gegenüber dem Handelsblatt, dass „dort einige Luxuskonzerne ihre Preise gesenkt und damit den Preisunterschied gegenüber Europa reduziert haben“. Dennoch profitieren nicht alle Unternehmen gleichermaßen: Laut Hoffmann von Bain & Co. geht die Schere zwischen erfolgreichen Luxuskonzernen und anderen immer weiter auseinander: „Etwa die Hälfte der Konzerne erzielte im ersten Quartal dieses Jahres ein Umsatzplus, die andere ein -minus.“ Wie es der Schmuck- und Uhrenbranche geht, erfahren GZ-Leser im „Brennpunkt“ der Juni-Ausgabe.

Zurück

Hoffnung für die Luxusbranche

Laut der Unternehmensberatung Bain & Co. wird der Weltmarkt für Luxus in diesem Jahr um zwei bis vier Prozent wachsen – doch nicht alle Hersteller profitieren.

Mehr >>

SIHH wächst weiter

Der Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) auf Erfolgskurs: Die exklusive Uhrenmesse konnte für 2018 prominenten Zuwachs gewinnen – darunter die Luxusmarke Hermès.

Mehr >>

Fritsch startet mit neuen Marken

Axel Fritsch, ehemals langjähriger geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bastian Inverun, ist ab Juni im Schmuckbusiness zurück.

Mehr >>

Michael Kors schließt Filialen

Der Luxus-Hersteller Michael Kors hat finanzielle Probleme und will daher bis zu 125 seiner weltweit 960 Filialen zumachen.

Mehr >>

Al Capones Taschenuhr zum Gebot

Üblicherweise kommen in Auktionshäusern Schätze von den Reichen und Berühmten unter den Hammer. RR Auctions versteigert nun Schmuckstücke von den „Berüchtigten“.

Mehr >>

Lindsay Lohan glänzt mit Schmuck

Weil ihre Karriere als Schauspielerin ins Stocken geraten ist, soll auf anderem Wege für Glamour gesorgt werden. Lindsay Lohan (30) plant offenbar auch eine eigene Schmuck-Kollektion.

Mehr >>

Einzelhandelsperspektiven in Zeiten der Digitalisierung

Die Bundesregierung hat in Berlin die Ergebnisse der „Dialogplattform Einzelhandel“ vorgestellt. Im Fokus: Digitalisierung, demografischer Wandel und verändertes Konsumentenverhalten.

Mehr >>

Gold: Gewinnmitnahmen nach 7-Monats-Hoch

In der vergangenen Handelswoche stand Gold, so schrieb Dominik Sperzel für den Technologiekonzern Heraeus, unter dem Einfluss des EZB-Zinsentscheides, der Anhörung von James Comey sowie der Großbritannien-Wahl.

Mehr >>

Nordstil Forum: Was bewegt den Einzelhandel?

Das Vortragsprogramm steht: Im Nordstil Forum dreht sich in der Halle B1.0 drei Tage lang alles rund um aktuelle Themen des Einzelhandels.

Mehr >>

Goldmünze zu „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“

Freunde der Goldstadt Pforzheim und interessierte Sammler können ab sofort eine ganz spezielle Jubiläums-Medaille „250 Jahre Goldstadt Pforzheim“ erwerben.

Mehr >>