| Newsroom

Gesellschaft von Sif Jakobs insolvent

Gerade mal zwei Wochen, nachdem Sif Jakobs auf der Inhorgenta Munich den Inhorgenta Award in der Kategorie „Fashion jewelery brand of the year“ gewonnen hat, kam der Schock: Die Vertriebsgesellschaft International Accessories meldete Insolvenz an. International Accessories gehört zu 82 Prozent zur S&S Holding ApS. Diese Muttergesellschaft ist im Privatbesitz von Firmengründerin und Designerin Sif Jakobs sowie CEO Søren Dahl. Die profitablen Aktivitäten von International Accessories wurden nach der Insolvenz an die am 28. Februar eigens gegründete Tochter Sif Jakobs Jewellery übertragen. Diese soll sich künftig auf die Kernmärkte konzentrieren, zu denen insbesondere Deutschland gehört. „In den letzten Jahren hatten wir Zuwächse im Schnitt von 40 Prozent“, sagt CEO Søren Dahl. „Wir müssen nun unser Kapital und unser Management dem Teil des Geschäfts widmen, welches am profitabelsten ist, teils, um das Wachstum zu finanzieren, und auch, um rentabler zu werden. Die Marke hat in den vergangenen Jahren große Marktanteile in der DACH-Region, insbesondere in Deutschland, gewonnen. Wir wollen uns nun in den nächsten ein bis zwei Jahren auf diese Märkte konzentrieren, uns konsolidieren, bevor wir neue Märkte erschließen.“

Im Rahmen der Restrukturierung hat die Sif Jakobs Group (S&S Holdings) die leistungsstärksten, gewinnbringenden Teile aus der International Accessories erworben. Laut Søren Dahl sollen 80 Prozent der Gläubigermasse gesichert sein. Ebenfalls wurden 60 Prozent der Mitarbeiter vom neuen Unternehmen übernommen. Die kommende GZ wird ausführlich darüber berichten, wie es für den deutschen Fachhandel weitergeht und was die Restrukturierung für Folgen hat.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Newsroom

Bei der Polizei melden sich immer wieder Betroffene, die beim An- und Verkauf von Gold einem Fake-Shop aufgesessen sind, berichtet der Spiegel.

| Newsroom

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind die Auftragseingänge im Verarbeitenden Gewerbe im Mai gegenüber dem Vormonat um 2,2 Prozent zurückgegangen.

| Newsroom

Die Verbraucher in Deutschland zeigen sich wie schon im Juni auch für die kommenden drei Monate abwartend. Das HDE-Konsumbarometer verharrt auf dem Niveau des vergangenen Monats.

| Newsroom

Die Uhrenmarke Iron Annie von Pointtec ist Gold-Preisträger des German Brand Award 2019 in der Kategorie »Excellent Brands«. In dieser Kategorie werden die besten Produkt- und Unternehmensmarken einer Branche prämiert.

| Newsroom

In Zusammenarbeit mit dem Handelsverband NRW und mit Unterstützung von Planet Free bietet der Handelsverband der Juweliere (BVJ) am 3. September 2019 den „China Marketing Workshop“ für Juweliere und Luxusgüter-Händler an.

| Newsroom

Laut North Data*, befindet sich die TT Trendtime GmbH mit Sitz in Köln in der Liquidation. Das Kölner Unternehmen war jahrelang mit dem Vertrieb von Lifestyle-Uhrenmarken erfolgreich, unter anderem mit der belgischen Marke Ice-Watch. Im vergangenen Jahr jedoch verzeichnete TT Trendtime einen Verlust von gut 200.000 Euro.

| Newsroom

Seit dem 1. Juli 2019 ist Markus Rettig Managing Director von Frederique Constant und Alpina Deutschland und den Niederlanden. Sein Hauptaugenmerk wird dabei auf der Intensivierung der Vertriebskanäle sowie dem Marketing liegen. Ziel ist es, die Brand Awareness weiter zu erhöhen.

| Newsroom

Zum Jahresende verliert die Goldstadt mit dem Schließenspezialisten J. Köhle einen weiteren Traditionsbetrieb. Die 147 Jahre alte Firma gibt angesichts der schlechten Geschäftslage auf.

| Newsroom

Am 1 Juli ist das „Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Handel“ an den Start gegangen. Es ist Teil der Mittelstand-Digital-Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

 

| Newsroom

Die diesjährige Auflage der Tendence vom 29.06. bis 01.07. musste wieder deutlich gegenüber dem Vorjahr Federn lassen. Weniger Aussteller trafen auf rückläufige Besucherzahlen.