Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Flaute bei geschliffenen Diamanten

Grund für die gute Laune der Schleifer waren die Erholungstendenzen des chinesischen Schmuckmarkts. Zudem blickt die Diamantbranche gespannt nach den USA, wo demnächst das Messereigen in Las Vegas beginnt. Händler erhoffen sich hier ebenfalls einen Aufschwung. Der RapNet Diamond Index (RAPI ™) von Martin Rapaport für 1-Karat polierte Diamanten rutschte im April um 0,3 Prozent nach unten und notiert im Vergleich zum Jahresbeginn um 1,4 Prozent niedriger. Im Zeitraum von Mai 2016 bis Mai 2017 addierte sich das Minus sogar auf 7,4 Prozent. Im Gegensatz zu den trägen Märkten für polierte Ware blieb der Rohsteinhandel stark. Die Fertigung kehrte in die nahezu volle Kapazität zurück, da die großen indischen Fabriken nach der Diwali-Pause im November ihre Strategie änderten. Die Lagerbestände an geschliffener Ware nehmen zu, wodurch die Anzahl der auf RapNet aufgeführten Steine im April um 3,5 Prozent gestiegen sind und seit dem 1. Januar sogar um 7,5 Prozent. Die starken Rohsteinmärkte ermöglichten es den großen Bergbauunternehmen Alrosa und De Beers, ihre Lager abzubauen, da ihr Verkaufsvolumen im ersten Quartal die Produktion um 11,9 Millionen Karat überstieg. Die globale Diamantproduktion wird voraussichtlich im Jahr 2017 schätzungsweise um 12 Prozent steigen. Der Rapaport Monatsbericht für Mai 2017 stellt fest, dass der starke Rohsteinmarkt nicht durch das derzeitige Nachfrageniveau nach polierter Ware zu erklären ist. Die Rohsteinpreise haben sich seit Beginn des Jahres um 2 bis 3 Prozent verteuert, während die Preise für geschliffene Diamanten nachgaben. Indiens mengenmäßige Rohsteineinfuhren stiegen im ersten Quartal, während das polierte Handelsvolumen in Indien und Belgien zurückging. Eine Fortsetzung dieser Trends wird den Produktionssektor belasten, da Liquidität und Rentabilität unter Druck geraten. Nach einer Periode verbesserter Gewinnspannen und verantwortungsvollem Handel im Jahr 2016 müssen die Hersteller nun vorsichtig sein, da sich das Geschäft mit bearbeiteten Diamanten im zweiten Quartal tendenziell eher verlangsamt. Der Rapaport Monatsbericht kann unter www.store.rapaport.com/monthly-report erworben werden.

Zurück

Georges Kern verlässt IWC

Top-Manager Georges Kern, langjähriger CEO der Uhren-Tochter IWC und seit kurzem Chef Uhrenfertigung, Marketing und Digital der gesamten Richemont Gruppe, verlässt mit sofortiger Wirkung das Unternehmen.

Mehr >>

Trauer um Gerhard Leicht

Nach kurzer, schwerer Krankheit ist der Senior-Chef von Juwelier Leicht am 7. Juli verstorben.

Mehr >>

Jaermann & Stübi: neuer Besitzer

Die japanische Misuzu Corporation hat die Uhrenmarke Jaermann & Stübi vom bisherigen Eigentümer, der Exzellenz Holding AG, übernommen.

Mehr >>

GZ veröffentlicht Glashütte-Special

Die aktuelle Ausgabe der GZ Goldschmiede Zeitung enthält eine Plus zu der kleinen Stadt im Müglitztal, in der das Who’s who der deutschen Uhrmacherszene zu Hause ist.

Mehr >>

egf Manufaktur: Langjähriger Geschäftsführer hört auf

Peter Barth verlässt den Trauring- und Schmuckhersteller zum Ende des Jahres.

Mehr >>

Herbstmesse gibt Highlights bekannt

Die Munich Show – Mineralientage München öffnet Ende Oktober ihre Pforten – und mit ihr die Schmuck- und Edelsteinmesse Gemworld.

Mehr >>

Biard wird neuer Direktor von Citychamp

Jérôme Biard wurde zum Direktor des Uhrensektors im europäischen Vorstand von Citychamp Watch & Jewellery ernannt.

Mehr >>

Batho Gündra ist „Künstler des Monats“

In der Reihe „Künstler des Monats“ des Deutschen Goldschmiedehauses Hanau werden Arbeiten von Batho Gündras aus Pforzheim präsentiert.

Mehr >>

Gold auf tiefstem Stand seit März

Zu Beginn der vergangenen Handelswoche verzeichnete Gold mit 1,8 Prozent den größten Tagesverlust seit November 2016 und fiel auf ein 7-Wochen-Tief von 1.218 US-Dollar je Feinunze.

Mehr >>

BGH: Preise im Schaufenster sind kein Muss

Nach deutschem Recht (Preisauszeichnungsverordnung) müssen Preise einer Ware dann angegeben werden, wenn die Ware zum Kauf angeboten wird.

Mehr >>