Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Besucherrekord auf Hongkonger Schmuckmessen

Die 4. HKTDC Hong Kong International Diamond, Gem & Pearl Show (28. Februar bis 4. März) und der 34. HKTDC Hong Kong International Jewellery Show (2. bis 6. März) – verzeichneten sechs Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. Bereits zum vierten Mal organisierte das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) das Format „Zwei Shows, zwei Locations" mit insgesamt rund 4.480 Ausstellern: Die Hong Kong International Jewellery Show (rund 52.000 Besucher) im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) präsentierte fertigen Schmuck, während die Diamond, Gem & Pearl Show (mehr als 33.000 Besucher) in der AsiaWorld-Expo Diamanten, Edel- und Halbedelsteine und Perlen in den Mittelpunkt stellte. Bei einer Umfrage mit mehr als 1.300 Käufern und Ausstellern beider Messen über Marktperspektiven und Produkttrends gingen 56 Prozent der Befragten davon aus, dass ihre Umsätze 2017 konstant bleiben, 28 Prozent rechnen mit einem Anstieg, 16 Prozent mit einer sinkenden Nachfrage. Dabei glauben 69 Prozent an stabile Preise und für 23 Prozent ist ein Anstieg realistisch. Bei einem generellen Trend der Konsumenten zu erschwinglichen Preisen steht der Kauf von Modeschmuck an erster Stelle (72 Prozent), danach folgen Schmuck für Hochzeiten und besondere Anlässe (58 Prozent) sowie hochwertiger Echtschmuck (58 Prozent). Mit Blick auf die Preisspanne sind die Befragten überzeugt, dass Schmuckstücke zwischen 101 und 1.000 US-Dollar 2017 das höchste Wachstumspotential aufweisen werden. Bei den Materialien erwarten 43 Prozent eine weiterhin starke Nachfrage nach Weißgold vor Rose- und Gelbgold (33 und 23 Prozent). An letzter Stelle steht Platin mit 10 Prozent. Bei den bevorzugten Edelsteinen führen Diamanten mit 41 Prozent, gefolgt von Aquamarinen (14 Prozent), Smaragden (13 Prozent) sowie Rubinen und Perlen (jeweils 12 Prozent). Als größte Herausforderung sehen Aussteller und Besucher globale Konjunkturschwankungen (49 Prozent), Preisschwankungen bei den Rohstoffen (41 Prozent), Wechselkursschwankungen (29 Prozent) und steigende Betriebskosten (28 Prozent). Überwiegend optimistisch werden die Marktchancen auf dem chinesischen Festland (63 Prozent), in Nordamerika (54 Prozent) und Westeuropa (52 Prozent) eingeschätzt.

Zurück

Zentren deutscher Schmuckproduktion

Die drei südwestdeutschen Städte Schwäbisch Gmünd, Hanau und Pforzheim, in denen bis heute der größte Teil der Schmuckwarenindustrie vereint ist, lassen sich gut miteinander vergleichen.

Mehr >>

Schmuck und Uhren aus Pforzheim

Der Überblick ist Teil der Doppelausstellung, die zusammen mit „Must-haves - Schmuck großer Juweliere" zum Jubiläum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie zu sehen sein wird.

Mehr >>

"Must-sees - Schmuck in der Kunst"

Tiffany ist nur eine der großen Marken, die im Mittelpunkt der Ausstellung Must-sees (20.05-20.09.) des Schmuckmuseums anlässlich des 250. Goldstadtjubiläums stehen.

Mehr >>

Was ist wahrer Luxus?

Was ist heute luxuriös? Wie schaffen es Gestalter, Gebrauchsgegenstände in Kult-Produkte zu verwandeln? Wo wird Konsum zum Wahn?

Mehr >>

Neuer CEO für Zenith

Jean-Claude Biver, Präsident der Uhren-Division der Gruppe und Vorsitzender des Zenith-Verwaltungsrats, hat Julien Tornare als CEO von Zenith zum 1. Mai verpflichtet. 

Mehr >>

Tauschieren in Keum-Boo-Technik

Workshopleiter Matthias Lehr, Gold- und Silberschmied aus Nürnberg, führt vom 11. bis 13. August 2017 in die Flächentauschierung der koreanischen Keum-Boo-Technik ein.

Mehr >>

Immer eine Überraschung voraus

Concept Store – oft gehört und doch nicht sicher was dieses Vokabelpaar wirklich bedeutet? So geht es noch immer vielen. Dabei steckt eine simple Strategie dahinter.

Mehr >>

Edelmetallprognose für 2017

Optimismus herrscht bei der Entwicklung des Goldpreises: Die Experten von Heraeus Metal Management gehen von einer Handelsspanne von 1.060 bis 1.300 US-Dollar je Feinunze aus.

Mehr >>

Führungswechsel beim Kaufhof

Nach einem Jahr unter der Fittichen der Hudson Bay Compagnie hat Galeria Kaufhof hohe Verluste gemacht. Ein Führungswechsel soll jetzt die Wende zum Besseren bringen.

Mehr >>

Veränderung in der Einstellung zum Sparen

Das Sparen besitzt für die deutschen Verbraucher inzwischen eine andere Bedeutung als noch in den zurückliegenden Jahrzehnten hat ein Berliner Historiker ermittelt.

Mehr >>