Das Magazin für Schmuck und Uhren

News

Besucherrekord auf Hongkonger Schmuckmessen

Die 4. HKTDC Hong Kong International Diamond, Gem & Pearl Show (28. Februar bis 4. März) und der 34. HKTDC Hong Kong International Jewellery Show (2. bis 6. März) – verzeichneten sechs Prozent mehr Besucher als im Vorjahr. Bereits zum vierten Mal organisierte das Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) das Format „Zwei Shows, zwei Locations" mit insgesamt rund 4.480 Ausstellern: Die Hong Kong International Jewellery Show (rund 52.000 Besucher) im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) präsentierte fertigen Schmuck, während die Diamond, Gem & Pearl Show (mehr als 33.000 Besucher) in der AsiaWorld-Expo Diamanten, Edel- und Halbedelsteine und Perlen in den Mittelpunkt stellte. Bei einer Umfrage mit mehr als 1.300 Käufern und Ausstellern beider Messen über Marktperspektiven und Produkttrends gingen 56 Prozent der Befragten davon aus, dass ihre Umsätze 2017 konstant bleiben, 28 Prozent rechnen mit einem Anstieg, 16 Prozent mit einer sinkenden Nachfrage. Dabei glauben 69 Prozent an stabile Preise und für 23 Prozent ist ein Anstieg realistisch. Bei einem generellen Trend der Konsumenten zu erschwinglichen Preisen steht der Kauf von Modeschmuck an erster Stelle (72 Prozent), danach folgen Schmuck für Hochzeiten und besondere Anlässe (58 Prozent) sowie hochwertiger Echtschmuck (58 Prozent). Mit Blick auf die Preisspanne sind die Befragten überzeugt, dass Schmuckstücke zwischen 101 und 1.000 US-Dollar 2017 das höchste Wachstumspotential aufweisen werden. Bei den Materialien erwarten 43 Prozent eine weiterhin starke Nachfrage nach Weißgold vor Rose- und Gelbgold (33 und 23 Prozent). An letzter Stelle steht Platin mit 10 Prozent. Bei den bevorzugten Edelsteinen führen Diamanten mit 41 Prozent, gefolgt von Aquamarinen (14 Prozent), Smaragden (13 Prozent) sowie Rubinen und Perlen (jeweils 12 Prozent). Als größte Herausforderung sehen Aussteller und Besucher globale Konjunkturschwankungen (49 Prozent), Preisschwankungen bei den Rohstoffen (41 Prozent), Wechselkursschwankungen (29 Prozent) und steigende Betriebskosten (28 Prozent). Überwiegend optimistisch werden die Marktchancen auf dem chinesischen Festland (63 Prozent), in Nordamerika (54 Prozent) und Westeuropa (52 Prozent) eingeschätzt.

Zurück

Geschäft mit Trauringen boomt

Der Markt für Trauringe ist in Deutschland abermals gewachsen. Grund ist die zunehmende Zahl der Eheschließungen.

Mehr >>

Inhorgenta zieht Aussteller an

Ein dickes Ausstellerplus: Mit zahlreichen Highlights, wie dem Inhorgenta Award, verspricht die Münchener Messe, ein Erfolg zu werden.

Mehr >>

TT Trendtime vertreibt Lagerfeld-Schmuck

Die TT Trendtime übernimmt ab sofort die Distribution der Marke Adore und wird ab Januar 2018 Schmuck von Karl Lagerfeld vertreiben.

Mehr >>

„Grand Mazarin“ versteigert

Er schmückte bereits zwölf Könige und Kaiser: Jetzt kam der legendäre Diamant beim Auktionshaus Christie's unter den Hammer.

Mehr >>

Louis Vuitton: Heimkehr zu den Wurzeln

Am Pariser Place Vendôme präsentiert das französische Modeunternehmen Louis Vuitton seit Oktober sein gesamtes Sortiment in einem neuen Flagshipstore.

Mehr >>

Steigende Anleiherendite drückt auf Goldpreis

Der Goldpreis konnte letzte Woche keine klare Richtung aufweisen und erhielt zu Beginn zunächst etwas Rückenwind, bevor das gelbe Metall dann am vergangenen Freitagnachmittag massiv an Wert verlor.

Mehr >>

Betrugsmasche bei Kartenzahlung

Eine ausgeklügelte Betrugsmasche bei Kartenzahlungen beschäftigt derzeit sowohl die Kriminalpolizei als auch die Netzbetreiber.

Mehr >>

Goldnachfrage im dritten Quartal auf Achtjahrestief

Im dritten Quartal sank die Goldnachfrage laut World Gold Council (WGC) gegenüber dem Vorjahr um 9 Prozent. Die Abnahme seit Jahresanfang betrug 12 Prozent.

Mehr >>

Preise für naturfarbene Diamanten leicht gestiegen

Der Fancy Colour Diamond Index für das dritte Quartal 2017 weist gegenüber dem Vormonat insgesamt einen leichten Anstieg von 0,2 Prozent in allen Größen und Variationen aus.

Mehr >>

Neuer Uhren-Chef bei Richemont

Der Schweizer Luxusgüterkonzern hat seinen neuen Chef für die Uhrensparte bekanntgegeben – und zudem erfreuliche Zahlen für die erste Hälfte des Geschäftsjahres.

Mehr >>