Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

Fotos: Hannes Magerstaedt (2), Michalsky (1), Harald Koch (1), Felix Krüger (1)

„Unser Award soll der Oscar der Branche werden“

Die INHORGENTA MUNICH präsentiert 2017 ein absolutes Highlight: 

Den ersten Award für die Schmuck- und Uhrenbranche. Was es damit genau auf sich hat und welche Ziele damit verfolgt werden, verrät Projektleiterin Stefanie Mändlein im GZ-Interview.


In der Jury des Inhorgenta Award sitzen unter anderem Star-Designer Michael Michalsky („Germany’s Next Topmodel“) sowie das deutsche Topmodel Franziska Knuppe. Für Fachkompetenz sorgt Prof. Christine Lüdecke von der Hochschule Pforzheim. Moderiert wird der Award von Nina Ruge (v. o.)

GZ: Bei der kommenden Messe vom 18. bis 21. Februar 2017 werden Sie erstmals den Inhorgenta-Award vergeben. Wie kam es zu dieser Idee?

Stefanie Mändlein: Wir haben festgestellt, dass der Schmuck- und Uhrenbranche eine Auszeichnung, die besondere Leistungen und Verdienste würdigt, einfach fehlt. Auch von langjährigen Ausstellern und Fachbesuchern erhielten wir zuletzt vermehrt das Feedback, dass eine solche Preisverleihung der Branche gut zu Gesicht stehen würde. So wurde schließlich die Idee geboren, einen Inhorgenta-Award ins Leben zu rufen und wir haben ein entsprechendes Konzept erarbeitet.

Welches Sie uns nun natürlich verraten …

(schmunzelt) Es muss ja auch noch Überraschungen geben. Aber ein paar Punkte verrate ich Ihnen gern. So werden wir den Award insgesamt in sechs Kategorien vergeben, zum Beispiel: „Fine Jewelry – Best Brand of the Year“, „Fashion Jewelry“. Es wird einen Preis für Designer geben und einen für Uhren-Innovationen, aber auch der Handel wird ausgezeichnet. Und es gibt den Publikumspreis „Best Piece of Jewelry“. Auch Nicht-Aussteller sind für die Nominierung zugelassen.



„Wir wollen das Bewusstsein der Gesellschaft für Schmuck und Uhren steigern.“

Und das Team der Inhorgenta Munich kürt dann die Sieger?

Nein. Wir wollen sicherstellen, dass die Wahl objektiv und unparteiisch abläuft. Daher wird kein Mitglied des Inhorgenta-Munich-Teams in der fachkundigen Jury vertreten sein. Diese setzt sich aus namhaften Branchenexperten und Prominenten zusammen. So konnten wir zum Beispiel den Star-Modeschöpfer Michael Michalsky, der auch in der Jury von Germany’s Next Topmodel sitzt, gewinnen. Auch Model Franziska Knuppe ist dabei. Und wir freuen uns auf die Teilnahme von Professorin Christine Lüdeke, Leiterin des Studiengangs Schmuck und Objekte der Alltagskultur an der Fakultät für Gestaltung der Hochschule Pforzheim. Moderiert wird das Ganze von der bekannten TV-Moderatorin Nina Ruge.

Klingt ganz danach, als würde 2017 ein Hauch von Oscar-Verleihungen durch die Münchner Messehallen wehen?

Das wäre übertrieben. Kein Event der Welt kann sich schließlich mit der 1929 ins Leben gerufenen Auszeichnung vergleichen. Aber wenn Sie mich jetzt fragen würden, was unser Wunsch im Hinblick auf die wiedereingeführte Preisverleihung wäre …

„Der Wert eines ausgezeichneten Schauspielers steigt automatisch. Warum sollte das bei einem Schmuckunter­nehmen anders sein?“

.. dann lautete Ihre Antwort?

Unser Award soll der Oscar der Schmuck- und Uhrenbranche werden. Zumal wir fest daran glauben, dass eine solche Prämierung die unterschiedlichen Facetten dieser spannenden Branche perfekt aufgreift und ihr enormen Auftrieb verleihen kann. Der Wert eines mit einem Preis ausgezeichneten Schauspielers, Musikers oder Sportlers steigt automatisch. Warum sollte das bei einem Schmuck- oder Uhrenunternehmen anders sein? Im Prinzip ist es eine Art Gütesiegel, welches jede Marke stärkt.

 

Bei der Oscar-Verleihung feiert sich die Filmbranche auch selbst. Ist das beim Inhorgenta-Award auch gestattet?

Es ist sogar ausdrücklich erwünscht. Wenn wir den Award im Rahmen einer feierlichen Gala am 19. Februar 2017 erstmals vergeben, feiern wir natürlich auch die Schmuck- und Uhrenbranche. Wir bringen Aussteller und Juweliere, Messe und Presse, Stars und Branchen-Know-how zusammen. Wir wollen ganz ausdrücklich das Bewusstsein der Gesellschaft für Schmuck- und Uhren steigern. Jedes Unternehmen hat die Möglichkeit, sich die begehrten Tickets für diesen bestimmt einzigartigen Abend zu sichern.

Und wie?

Es gibt unterschiedliche Sponsoring-Pakete, die es den Unternehmen erlauben, einen tollen Abend mit ihren Kunden zu verbringen und dabei für sich zu werben.

www.inhorgenta.com

Zurück