Das Magazin für Schmuck und Uhren

Events

Fotos: TMS

Die Gemworld Munich gilt auch bei Juwelieren und Goldschmieden als wichtiger Herbsttermin

Die Weichen sind gestellt

Gemworld Munich

Schon seit Langem fordert die Branche eine reine Fachmesse im Herbst. Einen Schritt in diese Richtung macht jetzt die Gemworld Munich mit der Eröffnung eines Fachhandelsbereichs.


„Angekündigt wurde die Gemworld Professional bereits im vergangenen Oktober“, berichtet Christoph Keilmann, Geschäftsführer der Munich Show – Mineralientage München, und fährt fort: „Nun steht fest: Dieser abgetrennte Fachhandelsbereich kommt – und er eröffnet der Branche neue Perspektiven im Herbst.“ Der Veranstalter rechnet bei der Premiere vom 28. bis 30. Oktober mit rund 100  Teilnehmern. Der separate Fachhandelsbereich innerhalb der Veranstaltung ist über die gesamte Messelaufzeit ausschließlich registrierten Fachbesuchern der Edelstein- und Schmuckbranche vorbehalten. Dafür wird hinter dem Gemworld-Pavillon in Halle B6 ein Bereich mit überwachten Zugängen geschaffen, der ungefähr 40 Prozent der gesamten Gemworld Munich einnehmen soll. Der bislang gepflegte Fachhandelstag am Freitag soll aber erhalten bleiben, damit sich auch die Aussteller außerhalb des Professional-Bereichs intensiv um ihre Kunden kümmern können.

Viele Hersteller und auch potenzielle Besucher begrüßen diese Entwicklung. Grund: Bislang störten sich viele Branchenteilnehmer am Mix aus Fachbesuchern und Endpublikum in der Gemworld an den beiden Besuchertagen am Samstag und Sonntag. Zudem kritisieren viele Protagonisten die Möglichkeit, Geschäfte am Fachhandel vorbei zu machen. Aber: Alle Akteure zollen der Gemworld Munich und ihren umtriebigen Machern Respekt und beobachten die Entwicklung mit wachsendem Interesse. Denn erst 2009 ging der Edelstein- und Schmuckbereich als Teil der Munich Show – Mineralientage an den Start. Heute sind hier 350 Aussteller angesiedelt. Längst bedienen dort trotz der Publikumstage auch wichtige Lieferanten den Fachhandel. Und nicht zuletzt das herausragende Angebot an Farbedelsteinen trägt zur besonderen Attraktivität der Messe bei. Text: Axel Henselder

www.munichshow.com

In München gibt es neben einem reichhaltigen Edelsteinangebot auch trendorientierten Schmuck zu sehen – in diesem Jahr auch im Professional-Bereich, der nur Fachbesuchern vorbehalten sein wird

„Die Trennung muss konsequent sein“

„Die Strategie, einen Professional-Bereich einzurichten, macht nur dann Sinn, wenn die Trennung konsequent umgesetzt wird und die Firmen, die bisher nur das Fachpublikum bedient haben, auch ausnahmslos in diesem Bereich und nicht etwa einige von ihnen im allgemein zugänglichen Bereich ausstellen. Dies ist die Grundvoraussetzung für die Akzeptanz des Fachhandels und dafür, dass sich die Gemworld zum wichtigen Herbsttreff der Branche entwickeln kann.“

Jörg Lindemann, Geschäftsführer Bundesverband Edelstein- und Diamantindustrie e.V.

Zurück